DatumQuelleSchlagzeileInhalt

Pfeil rechtsAlle Pressemeldungen zur BOL in dieser Saison

 22.03.2013 — Spiel der Woche
  Dramatik bis zur letzten Sekunde   Spielbericht mit Fotos

HC VfL Heppenheim — HSG Langen 27:28 (11:15)
Autor: Armin Kübelbeck

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20122013/Maenner/20130322_HCVfLHeppenheim_HSGLangen/normal__IMG_8001.jpg
Christian Anthes von der HSG Langen

In einem hochdramatischen Spiel verlor Gastgeber Heppenheim durch einen Siebenmeter nach Ablauf der regulären Spielzeit unglücklich mit 27:28 gegen die HSG Langen.

nächste Meldung:
 18.03.2013 — BOL Männer
  Auch Arheilgen ist die Revanche gelungen   Spielbericht

SG Arheilgen — HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden 41:34 (18:16)
Autor: Walter Klink

Anklicken für volle Größe
Markus Dries (Archivfoto vom Hinspiel)

Die letzten drei Begegnungen gegen Büttelborn, Pfungstadt und Arheilgen kann man durchaus als Revanchespiele bezeichnen, da die Ergebnisse aus der Vorrunde umgekehrt wurden. So gewann auch die SG Arheilgen am Ende recht deutlich ihr Heimspiel gegen die HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden mit 41:34.
Mit komplettem Kader in Arheilgen angetreten, musste die HSG nach 15 Minuten auf den Spielmacher Sebastian Bott verzichten. Nach einem Schlag auf die Wurfhand konnte dieser an diesem Tag nicht mehr eingesetzt werden. Mit wechselnder Besetzung der Mitte im Angriff und der vorgezogenen Position in der Abwehr schaffte es die HSG WBW nicht, die entsprechende Stabilität ins Spiel zu bringen. Dies zeigte sich dann auch in den Torerfolgen des Arheilger Markus Dries, der sich im Rückraum immer wieder in Szene setzen konnte. Das Spiel der HSG WBW war geprägt durch viele Latten- und Pfostentreffern, Fehlwürfen und noch mehr technischen Fehlern. Einzig Daniel Hackeschmidt konnte mit einer guten Trefferquote zehn Tore erzielen. Ebenfalls positiv ist an diesem Tag auch die Verwertung der Strafwürfe durch Holler, Reißer und Hackeschmidt zu nennen. Besonders herauszuheben ist jedoch die Torhüterleistung von David Pawlus, der unter anderem sechs Siebenmeter abwehren konnte. Die Anzahl der verhängten Zeitstrafen (Heilemann und Holler 3 x 2 Minuten) und Strafwürfe (12 SGA/5 HSG WBW) täuscht über den wahren Spielverlauf hinweg, da das Derby überaus fair zwischen den Mannschaften gespielt wurde.
Am nächsten Samstag steht das Nachholspiel gegen die MSG Rüsselsheim/Bauschheim — das ehemalige Team von Trainer Daschewski — an.

Spielverlauf
9:6 (10.), 12:12 (20.), 18:16 (Hz.)
25:21 (40.), 33:27 (50.), 41:34 (Endstand)

Zeitstrafen
SGA: 6x 2 Minuten
HSG: 10 x 2 Minuten

Siebenmeter
SGA: 6/0
HSG: 5/5

Für die HSG WBW spielten
David Pawlus und Matthias Schumacher im Tor
Sebastian Bott, Björn Birkner, Chris Remmel 1, Henrik Reißer 4/1, Steffen Holler 11/3, Sascha Köhler 5, Philip Huber, Giovanni Sagona 1, Sven Heilemann, Daniel Hackeschmidt 10/1, Björn Schwencke und Till Buschmann 2.

nächste Meldung:
 17.03.2013 — BOL Männer
  Heppenheim sendet Lebenszeichen   Spielbericht

HC VfL Heppenheim — ESG Crumstadt/Goddelau 30:25 (15:15)
Autor: Armin Kübelbeck
War das Hinspiel noch eine sehr einseitige Angelegenheit für die ESG (39:22), sollte sich das Rückspiel beim akut abstiegsbedrohten HC VfL Heppenheim völlig anders gestalten. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit marschierten die Bergsträßer, die für dieses Spiel alle Kräfte mobilisierten, in Richtung Sieg. Andreas Manhart, der diese Saison eigentlich kürzertreten wollte, hatte mit neun Feldtoren großen Anteil am Erfolg des HC VfL.
Durch den Sieg des TV Siedelsbrunn im Abstiegsduell gegen den TSV Pfungstadt II beträgt der Abstand des HC VfL auf Pfungstadt nun nur noch zwei Punkte. Die beiden Mannschaften treffen am letzten Spieltag in Pfungstadt aufeinander.

nächste Meldung:
 17.03.2013 — BOL Männer
  Siedelsbrunn verschafft sich Luft und Pfungstadt Abstiegssstress  Spielbericht

TSV Pfungstadt — TV Siedelsbrunn 26:29 (13:15)
Autor: Valerie Meier
Der TSV erhielt in diesem wichtigen Spiel Unterstützung von Max Damm und Joschka Jankovic aus der ersten Mannschaft. Das Spiel verlief zunächst ausgeglichen, die Gastgeber konnten jedoch aufgrund einiger technischer Fehler und mangelnder Konsequenz nie in Führung gehen. Zwischen der 14. und der 20. Minute zogen die Gäste auf 7:11 davon. TSV-Trainer Saric nahm eine Auszeit und brachte erstmals die beiden Joker. Dennoch erhöhten die Überwälder auf 10:15. Bis zur Pause lief es aber für die Gastgeber durch Umstellung auf eine 4–2-Abwehr immer besser und der Vorsprung wurde auf 13:14 verkürzt.
Nach der Pause hatte der TSV mehrfach die Chance sogar in Führung zu gehen, vergab aber einige Hundertprozentige. So zogen die Gäste auch Dank einer umstrittenen direkten roten Karte gegen Philipp Ewald auf sechs Tore davon (17:23 43. Minute). Es blieb jedoch spannend. Der TV Siedelsbrunn wusste im Angriff nichts mit dem Ball anzufangen, war mehrmals nah am Zeitspiel und erzielte sieben Minuten kein Tor. Diese Schwächephase nutzten die abstiegsbedrohten Gastgeber, um noch einmal bis auf zwei Tore aufzuschließen (21:23, 50. Minute). In der hektischen Schlussphase behielt der TV jedoch die Oberhand und nahm zwei verdiente Punkte mit. Der TSV hat nun nur noch zwei Punkte Vorsprung auf Heppenheim. Es bleibt also weiterhin spannend im Abstiegskampf, da beide Mannschaften erst am letzten Spieltag aufeinander treffen.

nächste Meldung:
 16.03.2013 — BOL Männer
  Absolut überzeugend und landesligareif   Spielbericht mit Fotos

HSG Fürth/Krumbach — TV Büttelborn 23:31 (7:15)
Autor: Armin Kübelbeck

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20122013/Maenner/20130316_HSGFuerthKrumbach_TVBuettelborn/normal__IMG_7740.jpg
Tim Müller vom TV Büttelborn traf 4x

Die Gastgeber legten mit einer absolut beeindruckenden Leistung in der ersten Halbzeit den Grundstein für diesen Sieg, der dem TV Büttelborn die Tabellenführung der BOL brachte. Aus einer sensationell guten Deckungsarbeit, mit einem bestens aufgelegten Daniel Lochmüller im Tor, gelangen Stefan Beißers Mannschaft immer wieder schnelle Gegenstöße, die wie fast alle Angriffe des TVB mit einer extrem hohen Trefferquote abgeschlossen werden konnten. Die Gastgeber wirkten phasenweise ratlos. Nach der Pause versuchte es Udo Böbel mit einer sehr offensiven Deckungsvariante. Büttelborn war dadurch etwa fünf Minuten etwas verunsichert, doch dann wurde auch diese Deckung durch Einlaufen der Außenspieler und den sehr agilen Marc Voegele auf Rückraum Mitte geknackt. Böbel wählte wieder eine etwas defensivere Deckung, doch Büttelborn brachte den Vorsprung aus der ersten Halbzeit geschickt über die Runden. Zwischenzeitlich lag Büttelborn sogar mit zehn Toren vorne (16:26 und 18:28). Am Ende dann ein auch in dieser Höhe verdienter 23:31-Sieg für den TVB, der mit dieser landesligareifen Leistung eine wichtige Weiche in Richtung Aufstieg gestellt hat. Nun gibt es bis zum Saisonende fünf Endspiele.

Presseberichte zum Spiel

nächste Meldung:
 11.03.2013 — BOL Männer
  Torhüter Schumacher der Matchwinner   Spielbericht

HSG WBW — TSV Pfungstadt II 28:21 (14:12)
Autor: Armin Kübelbeck

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20122013/Maenner/20121110_HSGWBW_SGArheilgen/normal__IMG_0780.jpg
Steffen Holler (Archivfoto) traf 10x

Bis auf den im letzten Spiel verletzten Sascha Köhler stand Trainer Bob Daschevski der komplette Kader zur Verfügung. In der Braunshardter Sporthalle wollten die HSG WBW-Jungs der zweiten Mannschaft des TSV Pfungstadt zeigen, dass die Niederlage aus dem Hinspiel nicht vergessen war. Dass dies jedoch keine einfache Aufgabe sein wird war allen Akteuren klar. So konnte der Tabellendrittletzte im ersten Abschnitt das Spiel durchaus offen halten und lag nur mit zwei Toren (14:12) zurück. Geprägt war das Spiel von der grossen Anzahl vergebener Chancen aber auch von den guten Leistungen der Torhüter auf beiden Seiten. Der HSG-Torhüter Matthias Schumacher wuchs an diesem Tag über sich hinaus. Tempogegenstöße und weitere glasklare Chancen sowie Strafwürfe vereitelte er.
In der zweiten Halbzeit konnte die HSG WBW Tor um Tor davonziehen und bis zur 50. Minute den Vorsprung auf sechs Tore (25:19) ausbauen. Das 25. Tor kann man als eines der schönsten Tore des Tages bezeichnen. Sebastian Bott spielte aus der Bedrängnis heraus Daniel Hackeschmidt am Kreis an, welcher im Sprung den Ball mit der Wurfhand annahm und unhaltbar im gegnerischen Tor versenkte.
In der 58. Minute erhielt Torhüter David Pawlus ebenfalls noch einmal die Gelegenheit seine Klasse zu zeigen und wehrte einen 7-Meter ab. Mit einem auch in der Höhe verdienten Sieg für die HSG WBW (28:21) ist somit die Revanche für die Hinspielniederlage geglückt.

Zeitstrafen
Heim: 4x 2 Minuten
Gast: 5x 2 Minuten

Siebenmeter
Heim: 5/3
Gast: 4/1

Für die HSG WBW spielten
David Pawlus und Matthias Schumacher im Tor
Sebastian Bott 3, Björn Birkner 3, Tim Braun, Remmel 1, Henrik Reißer 1, Steffen Holler 10/4, Sascha Köhler 2, Philip Huber, Giovanni Sagona 1, Sven Heilemann, Daniel Hackeschmidt 5, Björn Schwencke und Till Buschmann 4/1.

Schiedsrichter
Norbert Kerth und Horst Obermüller (ESG Erfelden)

Spielverlauf
5:5 (10.), 9:7 (20.), 14:12 (Halbzeitstand)
19:16 (40.), 25:19 (50.), 28:21 (60.)

Das nächste Spiel findet am Samstag, den 16. März gegen die SG Arheilgen statt. Anpfiff ist um 20:00 Uhr in der Sporthalle beim Sportzentrum der SGA.

nächste Meldung:
 10.03.2013 — BOL Männer
  Große Überraschung in Goddelau   Spielbericht

ESG Crumstadt/Goddelau — TSV Modau 31:30 (15:12)
Autor: Armin Kübelbeck

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20112012/Maenner/20120428_MSGCrumstadtGoddelau_TGEberstadt/normal__IMG_8769.jpg
Christan Pudel traf 9x (Archivfoto)

Ohne ihren verletzten Torjäger Patrick Hahn standen die Zeichen für die Gastgeber im Spiel gegen den Meisterschaftskandidaten alles andere als gut. Aber die große Überraschung sollte Sadri Sylas Mannschaft gelingen. Zu keinem Zeitpunkt lag Modau in Führung. Die ESG konnte in der zweiten Halbzeit mehrmals den Vorsprung bis auf fünf Tore ausbauen. Am Ende wurde es dann noch einmal richtig eng, aber der verdiente Sieg war der ESG nicht mehr zu nehmen.
Nach dieser Niederlage beträgt Modaus Abstand zu Tabellenführer Fürth/Krumbach nun vier Punkte.
* Zum offiziellen Spielbericht (Dank an den emsigen Kreisläufer)

nächste Meldung:
 09.03.2013 — BOL Männer
  Dann waren’s nur noch zwei  Spielbericht mit Fotos

HSG Fürth/Krumbach - SG Egelsbach 32:25 (15:13)
Autor: Armin Kübelbeck

Anklicken für volle Größe
Markus Möke (in voller Größe was fürs Wohnzimmer)

Nach der überraschenden 31:30-Niederlage des TSV Modau bei der ESG Crumstadt/Goddelau und der — nicht ganz so überraschenden (siehe Tipprunde) — der SG Egelsbach in Fürth, sind an der Tabellenspitze der BOL im Moment nur noch Fürth/Krumbach und Büttelborn ernsthafte Meisterschaftskandidaten und am kommenden Wochenende treffen diese beiden Mannschaften in Fürth aufeinander.

TV Siedelsbrunn - TV Büttelborn 26:29 (14:11)
SV Erbach - HSG Langen 30:32 (15:15)
ESG Crumstadt/Goddelau - TSV Modau 31:30 (15:12)

nächste Meldung:
 06.03.2013 — Spiel der Woche
  HSG Fürth/Krumbach — SG Egelsbach   Information

Autor: Armin Kübelbeck

Zur Tipprunde

Die Entscheidung war nicht ganz leicht, da nächste Woche das nächste Spitzenspiel von Fürth/Krumbach an gleicher Stelle stattfindet, aber es muss ja nächste Woche nicht wieder die Männer-BOL sein. Unser Spiel der Woche wird von Uwe Freund und Uwe Rinschen (TuS Griesheim) um 19:00 Uhr in der Sporthalle des Schulsportzentrum in Fürth angepfiffen.
An bekannter Stelle kann ab sofort wieder getippt werden.

nächste Meldung:
 04.03.2013 — BOL Männer
  Revanche für TV Büttelborn gelungen  Spielbericht

TV Büttelborn — HSG WBW 31:18 (16:13)
Autor: Harald Bott (HSG WBW)

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Bezirkspokal/20102011/20101219_TVBuettelborn_TVLampertheim/normal__IMG_3677.jpg
Jens Schneider, hier als „Pensionär“ in anderer Funktion (Archivfoto)

Der Stachel der Niederlage aus dem Vorspiel saß in Büttelborn wohl doch sehr tief. Die Revanche hatten die Gastgeber für das Derby in der Klein-Gerauer Sporthalle angekündigt und eindrucksvoll umgesetzt. Dies zeigte Trainer Stefan Beißer auch mit der Nominierung der beiden abwehrstarken Oldies Schafferik und Schneider. Hinzu kam, dass auf Seiten der HSG WBW an diesem Tag gar nichts klappte. Dutzende Fehlwürfe, Latten- und Pfostentreffer, etliche technische Fehler und verworfene Siebenmeter prägten das Spiel der HSG. Keiner der HSG-Spieler erreichte seine Normalform. Bis zur 15. Minute (6:6) konnte das Spiel zwar noch offengehalten werden, aber bis zur Halbzeitpause konnte sich der TVB bereits mit 16:13 absetzen. Im zweiten Abschnitt drehten die Gastgeber jedoch erst richtig auf. Aus einer sicheren Abwehr mit Kai Schaffarik und Jens Schneider zogen die Büttelborner Tor um Tor davon. Bezeichnend war, dass die HSG WBW in der zweiten Halbzeit ganze fünf Tore erzielte und am Ende mit einer 31:18-Packung nach Hause geschickt wurde. Bedauernswert war in dem durchaus fairen Spiel die Verletzung von Sascha Köhler, der nach einer Abwehraktion des TVB mit dem Kinn auf dem Hallenboden aufschlug und die Platzwunde mit drei Stichen genäht werden musste.
Die Mannschaft von Trainer Bob Daschevski wird das Spiel schnell abhaken müssen, um sich für das nächste Spiel gegen die Reserve des TSV Pfungstadt vorzubereiten. Auch hier steht eine Revanche für die 31:32 Niederlage aus dem Vorrundenspiel an. Dies dürfte Motivation genug sein für eine Wiedergutmachung.

Spielverlauf
5:6 (10.), 9:7 (20.), 16:13 (Hz); 21:15 (40.), 27:17 (50.), 31:18 (Endstand)

Zeistrafen
TVB: 2x 2 Minuten
HSG: 3x 2 Minuten

Siebenmeter
TVB: 5 verwandelt, 2 verworfen
HSG: 4 verwandelt, 3 verworfen

Für die HSG WBW spielten
David Pawlus und Matthias Schumacher im Tor
Sebastian Bott, Björn Birkner 2, Tim Braun, Chris Remmel 3, Henrik Reißer 1, Steffen Holler 4/1, Sascha Köhler 2/1, Philip Huber, Giovanni Sagona, Sven Heilemann 1, Daniel Hackeschmidt 5/2 und Björn Schwencke.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 10. März 2013 gegen den TSV Pfungstadt II statt. Anpfiff ist um 18:00 Uhr in der Braunshardter Sporthalle.

nächste Meldung:
 03.03.2013 — BOL Männer
  Torflut in Arheilgen  Spielbericht

SG Arheilgen — ESG Crumstadt/Goddelau 38:39 (19:18)
Autor: Armin Kübelbeck

Anklicken für volle Größe
Christian Pudel traf 6x (Archivfoto)

Ein Spiel mit offenem Visir lieferten sich die ESG Crumstadt/Goddelau und die SG Arheilgen am Samstagabend in Arheilgen. Die Deckungsarbeit wurde auf Kosten von Tempohandball weitgehend vernachlässigt. Dabei entwickelte sich ein überaus spannendes Spiel, bei dem sich keine Mannschaft richtig absetzen konnte. Arheilgen lag in der zweiten Halbzeit kurzzeitig mit vier Toren in Führung (28:24). Crumstadt konnte noch siebenmal ausgleichen, aber erst in der letzten Spielminute mit dem Siegtreffer zum 38:39 per Siebenmeter in Führung gehen.

Für Crumstadt/Goddelau spielten
Marcel Vetter und Marco Voll im Tor
Björn Werkmann 3/2, Sadri Syla, Sebastian Walter, Patrick Hahn 8/3, Robin Heyl 2, Christian Pudel 6, Nicklas Schwab 7, Pascal Kraft, Patrick Hauptmann 5, Christian Windeck 2, Dominik Dünschmann 2, Sebastian Avemarie 4.

nächste Meldung:
 01.03.2013 — BOL Männer
  Keine Nachbarschaftsgeschenke   Spielbericht mit Fotos

HC VfL Heppenheim II — SV Erbach 22:26 (7:10)
Autor: Armin Kübelbeck

Anklicken für volle Größe
Anklicken für volle Größe

Ein spannendes, umkämpftes, aber sehr faires Derby sahen ca. 500 Zuschauer in der Heppenheimer Nibelungenhalle. Am Ende gewannen die in der Schlussphase cleverern Gäste aus Erbach, die zudem mit Thosten Bock (Foto) den „Matchwinner“ zwischen den Pfosten hatten. Für Heppenheim wird die Tabellensituation nun immer prekärer. Vier Punkte Rückstand auf die nächsten Mannschaften (Siedelsbrunn und Pfungstadt II), nur noch acht Spiele und dann noch die Hypothek alle Vierpunktespiele auswärts spielen zu müssen. So schon am nächsten Wochenende bei der MSG Rüsselsheim/Bauschheim. War dies das vorerst letzte Heppenheimer Stadt-Derby?

Vor dem Spiel gab es den Aufruf zur für den erkrankten Patrick Berbner vom SV Erbach am 24. März im Heppenheimer Starkenburg-Gymnasium. Je ein Euro vom Eintrittspreis zum heutigen Spiel dient der Finanzierung der Typisierungsaktion. Natürlich auch die zahlreichen Spenden. So u.a. die 70 Euro Spesen der beiden Schiedsrichter Thomas Kramer und Michael Osternig, die sie sofort dem Spendentopf zuführten. Und die Beiden waren heute wieder mehr als die Spesen wert.

nächste Meldung:
 25.02.2013 — BOL Männer
  Stadtteilderby auch für guten Zweck   Information

Autor: Tobias Geiling
Am kommenden Freitag, den 1. März um 20:00 Uhr empfangen die Bezirksoberliga-Handballer des HC VfL Heppenheim den Lokalrivalen SV Erbach in der Nibelungenhalle. Doch eines der brisantesten Derbys im Umkreis soll nicht nur mit einem spannenden Spiel begeistern, sondern vor allem einem guten Zweck dienen: Seit September 2012 ist der 19-jährige Akteur des SV Erbach, Patrick Berbner, an Leukämie erkrankt und benötigt eine Knochenmarktransplantation, um die Krankheit zu besiegen. Eine Typisierungsaktion, die am 24. März im Starkenburg-Gymnasium in Heppenheim stattfindet, soll helfen, einen passenden Spender zu finden. Um die Finanzierung dieses sehr kostspieligen Verfahrens zu unterstützen, haben sich die Heppenheimer spontan entschlossen, 1 € pro Zuschauer zu spenden. Der erzielte Betrag wird dann vom Verein entsprechend aufgerundet und an das Organisationsteam der Typisierungsaktion übergeben. Wenn es um soziale Projekte geht, findet man beim HC VfL Heppenheim offene Ohren. Bereits im Januar 2005 organisierten sie ein Benefizspiel für die Opfer der Flutkatastrophe in Südostasien, luden hierzu mit Hilfe des damaligen Coaches Sergej Rybakov ehemalige russische Weltmeister und Olympiasieger in die Kreisstadt ein. Im März 2006 war eine Studentenauswahl der japanischen Hochschule Hokkaido zu Gast, die Einnahmen kamen damals der Kinderkrebshilfe zugute. Nun gibt es wieder einen Anlass, der alle Handballer in der Region berühren dürfte. Umso mehr freuen sich beide Teams über jeden Zuschauer, der am Freitag den Weg in die Nibelungenhalle findet. Sportlich geht es in dieser Partie vor allem für die Gastgeber um Einiges. Während der SV Erbach im gesicherten Mittelfeld der Tabelle steht, tritt die Mannschaft um Trainer Timo Leister als Tabellenletzter im Derby an. Das Hinspiel verlor Heppenheim mit 23:28 und will sich nun in eigener Halle revanchieren. Traditionell werden zum Stadtduell viele Zuschauer erwartet, diesmal leisten sie ohne zusätzliche Kosten und Mühen einen weiteren wichtigen Beitrag für Patrick.

nächste Meldung:
 25.02.2013 — BOL Männer
  Hackeschmidt überragend   Spielbericht

HSG WBW — TV Siedelsbrunn 37:32 (15:15)
Autor: Walter Klink

Anklicken für volle Größe
Daniel Hackeschmidt

Trainer Bob Daschewski konnte gegen den Aufsteiger aus dem Odenwald auf den kompletten Kader zurückgreifen, warnte aber davor, den TV Siedelsbrunn nicht zu leicht zu nehmen. Dass diese Warnung berechtigt war zeigte sich dann auch, als die Gastgeber bis zur 13. Minute mit 4:9 zurücklagen und nach fünf Toren in Folge erstmals in der 19. Minute zum 9:9 ausgleichen konnten. Bis zur Halbzeit konnte das Spiel jedoch lediglich offen gehalten werden und beide Teams gingen beim Stand von 15:15 in die Kabinen.
Daschewski appellierte an seine Mannschaft nicht mit Einzelaktionen den Torerfolg zu suchen, sondern mit gemeinsam vorgetragenen Spielzügen, insbesondere über den Kreis, zum Torerfolg zu kommen. Offensichtlich fand er die richtigen Worte, denn im zweiten Abschnitt präsentierte sich eine ganz andere HSG WBW. Überragender Akteur war Daniel Hackeschmidt der am Kreis und als sicherer Siebenmeterschütze alleine im zweiten Abschnitt 10/3 Treffer erzielte. Die gezeigte Abwehrleistung der HSG WBW ist sicherlich noch zu verbessern und wird Trainingsschwerpunkt sein müssen. Hier kann sich die Mannschaft bei Torhüter Matthias Schumacher bedanken, der mehrmals klare Torchancen der Gäste vereiteln konnte.

Spielverlauf
3:7 (10.), 9:10 (20.), 15:15 (Hz.); 23:20 (40.), 30:27 (50.), 37:32 (Endstand)

Zeitstrafen
HSG: 1x 2 Minuten
TVS: 2x 2 Minuten

Siebenmeter
HSG: 6/5
TVS: 2/2

Für die HSG WBW spielten
David Pawlus und Matthias Schumacher im Tor
Sebastian Bott 4, Björn Birkner, Tim Braun, Remmel 1, Henrik Reißer 1, Steffen Holler 10, Sascha Köhler 2, Philip Huber, Giovanni Sagona 2, Sven Heilemann, Daniel Hackeschmidt 16/5 und Björn Schwencke 1.

nächste Meldung:
 18.02.2013 — BOL Männer
  Spielbericht TSV Modau — SG Egelsbach   Spielbericht mit Fotos

Autor: Armin Kübelbeck

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20122013/Maenner/20130217_TSVModau_SGEgelsbach/normal__IMG_6594.jpg
Lukas Gärtner von der SGE traf 7x

Etwas später als üblich, aber immer noch schneller als jede Zeitung, gibt es den Spielbericht von unserem Spiel der Woche:

nächste Meldung:
 18.02.2013 — BOL Männer
  Henrik Reißer rettet Punkt gegen den Tabellenführer   Spielbericht

HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden — HSG Fürth/Krumbach 26:26 (11:13)
Autor: Armin Kübelbeck

Anklicken für volle Größe
Kunstschütze Henrik Reißer machte den Punktgewinn (Archivfoto)

Obwohl Bob Daschevski, Trainer der Gastgeber, auf den erkrankten Dirk Buschmann und den auf einer Klassenfahrt befindlichen Daniel Hackeschmidt verzichten musste, konnte in der Worfelder Sporthalle dem Tabellenführer aus dem Vorderen Odenwald ein Punkt abgerungen werden. In einem spannenden Spiel hatten die Hausherren bis zur 25. Minute in Führung gelegen. Gute Reaktionen und Paraden von Torhüter Pawlus brachten die Gäste zur Verzweiflung. Doch bis zum Pausenpfiff schaffte es der Tabellenführer bei doppelter Unterzahl der HSG WBW mit drei Toren in Folge den 11:13-Halbzeitstand zu erzielen. In der Kabine stand schnell fest, dass Chris Remmel aufgrund einer Muskelverletzung im Oberschenkel nicht mehr spielen konnte. Nach dem Ausfall von Henrik Reißer in den ersten Minuten (Muskelverletzung im Oberarm) bedeutete dies für den Rückraum eine starke Schwächung.
Gleich nach dem Wiederanpfiff vergab Steffen Holler per Siebenmeter die Chance zu verkürzen und die Gäste konnten den Vorsprung auf vier Tore ausbauen. Bis zur 43. Minute wuchs der Vorsprung sogar auf fünf Tore an, bevor die Jungs von Trainer Daschevski zur Aufholjagd ansetzten. Vier Tore in Folge von Kreisläufer Heilemann, Bott und Birkner machten das Spiel wieder offen. In der Schlussphase unterlief der Gäste-HSG ein eindeutiger Wechselfehler, der vom aufmerksamen Zeitnehmer zu Recht den Schiedsrichtern gemeldet wurde. Diese Unterzahl konnte die HSG WBW nutzen und auf 25:25 ausgleichen, musste aber auch noch das 26. Tor der Gäste hinnehmen. Beim letzten Angriff schaffte es die HSG WBW nicht an der gegnerischen Abwehr vorbeizukommen und wurde „zugemacht“. Somit war die letzte Chance den Ausgleich zu erzielen ein Freiwurf. Ein erneuter Wechselfehler bescherte der HSG Fürth/Krumbach nochmals eine Zeitstrafe und dezimierte die Mauer um einen Spieler. Unentschlossen, wer den Freiwurf ausführen sollte, standen Steffen Holler und Henrik Reißer am 9-Meter-Kreis bereit. Da die Mauer eher auf den starken Linkshänder Holler ausgerichtet war, nahm sich der wurfgewaltige Reißer den Ball, fand eine Lücke um die Kugel zum verdienten Ausgleich in den Maschen zu versenken. Riesenjubel und überschwengliche Glückwünsche der Mitspieler waren dem WBW-Kunstschützen gewiss. Neben der mannschaftlichen Geschlossenheit ist die Leistung der Torhüter Schumacher und Pawlus und von Sven Heilmann am Kreis herauszuheben, der insgesamt 6 Treffer erzielen konnte. Negativ anzumerken ist die mangelhafte Ausbeute bei den Strafwürfen. Von sechs 7-Metern konnte die HSG WBW nur zwei verwerten.

Spielverlauf:
3:3 (10.), 7:7 (20.), 11:13 (Halbzeitstand)
16:21 (40.), 22:23 (50.), 26:26 (Endstand)

Zeitstrafen:
HSG WBW: 4 x 2 Minuten
HSG F/K: 6 x 2 Minuten

Siebenmeter:
HSG WBW: 6/2
HSG F/K: 6/6

Für die HSG WBW spielten:
David Pawlus und Matthias Schumacher im Tor
Sebastian Bott 2, Björn Birkner 3, Tim Braun 1, Remmel, Henrik Reißer 2/1, Steffen Holler 7, Sascha Köhler 3/1, Philip Huber, Giovanni Sagona, Sven Heilemann 6 und Björn Schwencke 1.

Nachspielzeit? Was ist das denn für eine Sportart?

nächste Meldung:
 17.02.2013 — BOL Männer
  Modau wieder im Rennen   Information

TSV Modau — SG Egelsbach 28:23 (15:13)
Autor: Armin Kübelbeck
Mit einem überzeugenden Sieg im Spiel der Woche hat sich der TSV Modau wieder in eine gute Position im Kampf um Meisterschaft und Aufstieg gebracht. Die Mannschaft von Spielertrainer Andreas Wolf liegt nun zwei Punkte hinter dem neuen Tabellenführer TV Büttelborn und der punktgleichen HSG Fürth/Krumbach.

  • Bilder und Spielbericht gibt es erst morgen Abend!

Die Tipprunde gewann Daniel mit seinem 32:27-Tipp vor Marxi (33:28). Beide hatten die Tordifferenz als einzige richtig. Platz 3 und damit 1 Punkt geht an Hans Moser, der mit seinem 28:24 denkbar knapp am richtigen Ergebnis lag. Daniel hat mit seinem dritten Volltreffer nun auch die Führung in der Tabelle übernommen. Marxi konnte sich mit dem dritten 2. Platz auf Rang drei verbessern.

nächste Meldung:
 05.02.2013 — BOL Männer
  WBW punktet in Erfelden   Spielbericht

HSG Erfelden — HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden 34:35 (18:22)
Autor: Walter Klink

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20122013/Maenner/20121110_HSGWBW_SGArheilgen/_IMG_0804.jpg
Traf 8x: Daniel Hackeschmidt von der HSG

Trotz schlechter Vorzeichen gelang der HSG WBW ein wichtiger Auswärtssieg bei der ESG Erfelden. Aufgrund zahlreicher Trainingsausfälle wegen Erkrankungen war in der vergangenen Woche kein vernünftiger Trainingsbetrieb möglich. Dennoch gingen einige Spieler angeschlagen in die Partie und zeigten eine sehr ansprechende Leistung. Auf Dirk Buschmann musste Trainer Daschevski jedoch aufgrund einer Lungenentzündung ganz verzichten. Bereits zu Beginn der Partie zeigten die Gäste der HSG WBW mit einem schnellen und druckvollen Spiel, dass sie die knappe Niederlage vom letzten Wochenende wett machen wollten. Bis zur 10. Minute konnte man mit zwei Toren (4:6) in Führung gehen. In der 12. Minute entschärfte der gute Torhüter David Pawlus einen Strafwurf des Erfelder Christian Glock, der an diesem Tag wohl hinter seinen Möglichkeiten zurück blieb. Bis zur 21. Minute schaffte es die HSG WBW sich sogar mit sechs Toren absetzen. In der 25. Minute überstanden die Gäste eine doppelte Unterzahl und retteten bis zum Halbzeitpfiff einen 4-Torevorsprung (8:22).
Im zweiten Durchgang berappelten sich die Gastgeber und schafften bis zur 40. Minute den Ausgleich zum 27:27. Trotz guter Leistung von David Pawlus wechselte die HSG WBW den Torhüter in der 42. Minute beim Stand von 28:27 für Erfelden und brachte den aufgrund einer Erkältung angeschlagenen Matthias Schumacher. Dieser Wechsel brachte die Gastgeber aus dem Konzept und sie scheiterten bei mehreren Angriffsaktionen an dem HSG-WBW-Schlussmann.
Mit dem 30. Tor für die HSG WBW trug sich Tim Braun in die Torschützenliste gegen seinen Heimatverein ein. Ein besonderes Lob hat sich Daniel Hackeschmidt am Kreis verdient, der selbst von den bulligen Erfelder Abwehrspielern nicht am Torewerfen gehindert werden konnte. Außerdem hatte die HSG WBW mit Steffen Holler und Henrik Reißer zwei sichere 7-Meter-Schützen. Am Ende stand ein insgesamt verdienter Sieg für die HSG WBW, der mit nur einem Tor vielleicht etwas zu knapp ausfiel.

Spielverlauf:
10. Minute 4:6, 20. Minute 9:14, 30. Min. 18:22, 40. Minute 27:27, 50. Min. 30:31, 60. Min 33:34

Bestrafungen:
Heim: 6 x 2 Minuten / Gast: 7 x 2 Minuten

Siebenmeter:
Heim: 6 verwandelt, 1 verworfen / Gast: 5 verwandelt, 0 verworfen

Für die HSG spielten:
David Pawlus und Matthias Schumacher im Tor
Sebastian Bott 6, Björn Birkner 3, Braun 1, Chris Remmel 2, Henrik Reißer 3/1, Steffen Holler 7/3, Sascha Köhler 3, Phillip Huber, Giovanni Sagona 1, Sven Heilemann und Daniel Hackeschmidt 8

Das nächste Spiel findet am Samstag, den 16. Februar 2013 gegen den Tabellenführer HSG Fürth/Krumbach statt. Anpfiff ist um 18:00 Uhr in der Worfelder Sporthalle.

nächste Meldung:

 19.01.2013 — Spiel der Woche
  Auf dem Weg zur Tabellenspitze?   Spielbericht mit Fotos

HSG Fürth/Krumbach — TSV Modau 33:25 (16:14)
Autor: Armin Kübelbeck

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20122013/Maenner/20130119_HSGFuerthKrumbach_TSVModau/normal__IMG_3735.jpg
Acht Feldtore (darunter ein sehenswerter Kempa-Trick) konnte seine Mutter — sie war Zeitnehmerin — für ihn in den Spielbericht schreiben: Patrick Dreier von der HSG Fürth/Krumbach

Mit einer vor allem in der zweiten Halbzeit absolut überzeugenden Leistung bezwang die HSG Fürth/Krumbach zu Hause den TSV Modau.
Wenn Büttelborn morgen Abend in Egelsbach gewinnt, würde Fürth/Krumbach die Tabellenführung übernehmen.

In der Tipprunde gibt es zwei erste Plätze der odenwälderbub mit seinem 34:25- und Andy mit dem 32:25-Tipp bekommen je 5 Punkte. Dritter wurde Stan, der einen Punkt bekommt. An der Tabellenspitze gab es keine Veränderungen, da nur Stan bisher in der Tabelle vertreten war. Er hat jetzt ebenfalls 5 Punkte.

nächste Meldung:
 16.01.2013 — Spiel der Woche
  Am Samstag in Fürth   Information

Autor: Armin Kübelbeck
Bei dem Angebot an hochinteressanten Spielen am kommenden Wochenende fiel die Entscheidung nicht leicht. Egelsbach — Büttelborn und Chrumstadt/Goddelau — Erfelden wurden es nicht, da beide Partien schon in der Hinrunde dran waren. Samstagstermine sind bevorzugt und Modau hatten wir dagegen in der Saison noch gar nicht. Also: HSG Fürth/Krumbach — TSV Modau. Und auf dieses Spiel kann ab jetzt auch in der Tipprunde getippt werden.

nächste Meldung:
 23.12.2012 — BOL Männer
  Fürth/Krumbach beschert sich selbst   Information

SG Egelsbach — HSG Fürth/Krumbach 17:27 (9:12)
Autor: Armin Kübelbeck
Im Spitzenspiel der Männer-BOL hat die HSG Fürth/Krumbach im letzten Spiel der Vorrunde dem bisher unbesiegten Tabellenführer SG Egelsbach die erste Niederlage beigebracht, sich selbst auf den 2. Tabellenplatz verbessert und den Abstand zu Egelsbach auf zwei Punkte verkürzt. Die Spitzengruppe der BOL sieht nun wie folgt aus:

1SG Egelsbach+8423:3
2HSG Fürth/Krumbach+5921:5
3TV Büttelborn+6820:6
4TSV Modau+5320:6

Das Neue Jahr verspricht viel Spannung in der BOL und schon das erste richtige Handballwochenende wird hochinteressant:
19.01.2013 um 19:30 Uhr HSG Fürth/Krumbach — TSV Modau
20.01.2013 um 17:15 Uhr SG Egelsbach — TV Büttelborn

Die Tipprunde mit der 50 Teilnehmern, von denen 4 auf Unentschieden, 26 für Egelsbach und 20 für Fürth/Krumbach tippten, gewann Ralle (18:32), knapp vor Flo (27:33) und EISI (26:31). EISI konnte sich in der Tipptablle auf den 3. Platz verbessern. Für Flo und Ralle waren es die ersten Punkte.

nächste Meldung:
 10.12.2012 — BOL Männer
  Rüsselsheim/Bauschheim nur 30 Minuten auf Augenhöhe   Spielbericht

ESG Crumstadt/Goddelau — MSG Rüsselsheim/Bauschheim 37:33 (13:13)
Autor: Armin Kübelbeck

Anklicken für volle Größe
Sebastian Walther traf 12x (Archivfoto)

Nur die erste Halbzeit konnte die MSG Rüsselsheim/Bauschheim mit der ESG Crumstadt/Goddelau mithalten. In der zweiten Halbzeit profitierten die Gastgeber von den technischen Fehlern der Opelstädter, die sich nun häuften, sowie den überhasteten Abschlüssen im Angriff. Sadri Sylas Mannschaft nutzte diese Fehler durch konsequente Konter, bei denen ihr das schlechte Rückzugsverhalten der Gäste entgegenkam. Die Riedstädter konnten bis auf acht Tore davonziehen. Am Ende gelang der MSG noch etwas Ergebniskosmetik.
Die Opelstädter sind nun endgültig im Abstiegskampf angekommen. Am nächsten Sonntag trifft Angelo Ursos Mannschaft um 18:30 Uhr zu Hause auf die nächste Mannschaft auf Riedstadt: die ESG Erfelden.

ESG C/G:
Marcel Vetter und Marco Voll im Tor
Sebastian Walther 12, Patrick Hahn 9, Sebastian Avemarie 1, Jan Vögele 4, Nicklas Schwab 2, Christian Pudel 4, Dominik Dünschmann, Pascal Kraft, Björn Friedrich 1, Christian Windeck 1 und Björn Werkmann 3/2.

MSG R/B:
Severin Kraft und Christoph Seiberth im Tor
Robin Molatta 4, Florian Römer 4, Christian Meinhardt 4/1, Max Kaczmarek 2, Gregor Gräber 6/1, Christoph Marx, Steffen Weyrich, Marcel Diehl 2, Marco Nöldner 3/1, Yannick Popp, Janis Heckel 2 und Matthias Hirsch 5.

Spielverlauf
3:3, 5:5, 7:5, 7:7, 9:10, 12:11, 13:13 (Hz.)
13:14, 16:14, 18:15, 20:19, 24:20, 27:22, 30:22, 34:26, 37:30, 37:33 (Endstand)

nächste Meldung:
 08.12.2012 — BOL Männer
  Wegerle wirft das Handtuch   Information

Autor: Armin Kübelbeck

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20122013/Maenner/20121130_HCVfLHeppenheim_TVSiedelsbrunn/normal__IMG_2040.jpg
Stefan Wegerle (rechts) geht. Links Timo Leister, der zusammen mit Tobias Geiling interimsweise das Training leiten wird.

Stefan Wegerle, der Trainer des Bezirksoberligisten HC VfL Heppenheim, ist zurückgetreten. Nach dem „Schicksalsspiel“ vom letzten Wochenende, das der HC VfL mit 20:30 gegen den TV Siedelsbrunn verlor, hadert Wegerle vor allem mit der Einstellung einiger Spieler der Mannschaft.
Das Training übernehmen übergangsweise Timo Leister und Tobias Geiling. Ein gestandener Trainer, der den Tabellenletzten vorm Abstieg retten und ein längerfristiges Engagement mit dem Verein eingehen soll, wir laut Abteilungsleiter Helmut Stein gesucht. Er hofft noch in diesem Jahr einen Nachfolger vorstellen zu können.

nächste Meldung:
 04.12.2012 — BOL Männer
  Crumstadt/Goddelau ohne Syla konfus  

SV Erbach — ESG Crumstadt/Goddelau 39:29 (20:15)
Autor: Armin Kübelbeck

Anklicken für volle Größe
Bastian Flath vom SV Erbach im Tor (Archivfoto)

Es ist ein bekanntes Faktum, dass beide Mannschaften ihre Stärken mehr in der Offensive haben. Torreiche Spiele sind eine der Folgen. Am letzten Samstag musste die sehr gut in die Saison gestarteten Riedstädter ohne ihren beruflich verhinderten Spielertrainer Sadri Syla nach Heppenheim-Erbach fahren. Dafür war Sebastian Avemarie — dem wir auch den Spielbericht zu verdanken haben — wieder dabei. Die fehlende ordnende Hand machte sich sehr früh bemerkbar. Schon Mitte der ersten Halbzeit lagen die Gäste mit 16:6 in Rückstand. Zwar kam man kurz vor dem Pausenpfiff wieder auf vier Tore heran (19:15), aber im zweiten Spielabschnitt zog Martin Rothers Mannschaft wieder auf und davon.
Co-Trainer Marco Voll machte nach dem Spiel vor allem schlechte Anspiele an den gut abgedeckten Kreis als Fehlerquelle seiner Mannschaft aus. Rother war dagegen vom Tempospiel seiner Mannschaft und dem gut harmonierenden Zusammenspiel zwischen Deckung und dem jungen, ausgezeichnet aufgelegten, Torhüter Bastian Flath angetan.

nächste Meldung:
 30.11.2012 — BOL Männer
  HC VfL völlig von der Rolle  Spielbericht mit Fotos

HC VfL Heppenheim — TV Siedelsbrunn 20:30 (7:16)
Autor: Armin Kübelbeck

Anklicken für volle Größe
Tobias Schmidt, mit 7 Feldtoren erfolgreichster Spieler

Das Keller-Duell der Bezirksoberliga nahm einen für viele überraschenden Ausgang. Der vom Verletzungspech gebeutelte Gastgeber agierte völlig verunsichert und biss sich an der Siedelsbrunner Abwehr die Zähne aus. Großen Anteil am Sieg der Überwälder hatte Torhüter Róbert Dulina. Speziell in der ersten Halbzeit konnte er seine Paraden für lange, präzise Pässe im Tempogegenstoß nutzen. Bei Heppenheim fehlte indes der Zug zum Tor — Tobias Geiling, der noch an seiner Schulterverletzung laboriert, musste das Drama von der Bank aus mitverfolgen.

In unserer Tipprunde hatten selbst die größten Siedelsbrunner Fans nicht mit diesem Ergebnis gerechnet. Gewonnen hat Tobi (nicht der Heppenheimer) mit seinem 26:33-Tipp, vor E.S. (einem Siedelsbrunner), der 26:32 tippte und ABCs 29:35. ABC hat sich in der Gesamtwertung auf den 3. Platz verbessert. Für Tobi und E.S. waren es die ersten Punkte.

 20.11.2012 — BOL Männer
  SGA erteilt Aufsteiger eine Lehrstunde  Spielbericht

SG Arheilgen — TV Siedelsbrunn 46:29 (20:12)
Autor: Dominik Benz (SGA)

Anklicken für volle Größe
Philip Wesp von der SGA traf 10x (Archivfoto)

Am Samstag spielte die 1. Männermannschaft der SG Arheilgen vor heimischem Publikum gegen die Mannschaft des TV Siedelsbrunn. Galt man als Favorit für diese Partie, so wollten die Gastgeber von Beginn an keinen Zweifel daran lassen, wer heute die Punkte mitnimmt. Doch es waren die Gäste aus Siedelsbrunn, die den ersten Torerfolg verbuchen konnten. Im Anschluss entwickelte sich jedoch eine einseitige Partie. Ab dem 2:2 konnten die Arheilger über ein 5:2 und 12:5 immer weiter davon ziehen. In der Abwehr stand man zunehmend sicherer und das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torwart wurde mit jeder Spielminute besser. Die mühsam erkämpften Tore der Gäste wurden postwendend beantwortet, wobei immer wieder die Außenspieler in Szene gesetzt wurden. So ging man beim Stand von 20:12 in die Kabinen.
Eigentlich gab es in der Halbzeitansprache vom SG-Trainer nicht viel zu sagen: Genau so weiterspielen wie in der ersten Halbzeit und den Gegner auch weiterhin nicht unterschätzen. Die Anweisungen von Daniel Kammer befolgend, spielten die Arheilger weiter konzentriert und konnten so ihren Vorsprung über 25:13 auf 40:20 ausbauen. Nach 60 Minuten, beim Stand von 46:29, endete dann die Partie.

Für die SGA spielten:
Dominik Benz und Zeising im Tor; Markus Dries 10/6, Philip Wesp 10, Michael Dries 7, Steffen Halama 7, Mathias Henning 5, Lars Kretschmann 4, Thomas Klein 2, Markus Einsele 1, Max Hirschmann, Timo Kaczmarek und Sebastian Kaspar.

nächste Meldung:

 20.11.2012 — BOL Männer
  Rückschlag für ESG   wichtiger Termin

HSG Langen — ESG Crumstadt/Goddelau 34:27 (16:12)
Autor: Armin Kübelbeck

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20112012/Maenner/20120428_MSGCrumstadtGoddelau_TGEberstadt/normal__IMG_8804.jpg
Traf 5x für die ESG: Björn Friedrich

Bei der HSG Langen konnte die Mannschaft von Sadri Syla nicht an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. Keiner Spieler zeigte Normalform und aus dem sonst so wirksamen Rückraum gab es nur fünf Tore. Auf Seiten der Gastgeber, die nie in Rückstand gerieten, war Martin Schöne mit 11 Feldtoren der erfolgreichste Spieler der Begegnung. Durch diese Niederlage fiel die ESG auf den 6. Tabellenplatz (11:7-Punkte) zurück. Die HSG konnte sich dagegen auf den 9. Platz (8:10-Punkte) verbessern.

nächste Meldung:
 18.11.2012 — BOL Männer
  Fürth/Krumbach betreibt Wiedergutmachung   Spielbericht mit Fotos

HSG Fürth/Krumbach — SV Erbach 35:27 (17:13)
Autor: Armin Kübelbeck

Anklicken für vollen Größe
Steffen Helferich (HSG F/K) überwindet Thorsten Bock vom SVE

Nach der kuriosen Niederlage beim TV Büttelborn am letzten Wochenende — der Mannschaft von Udo Böbel gelangen nur zwei Feldtore in der zweiten Halbzeit — konnte man den Odenwäldern in diesem Derby in der Anfangsphase verständlicherweise noch die Verunsicherung anmerken. Der von Verletzungspech, Sperre und Erkrankungen gebeutelte SV Erbach war in der ersten Halbzeit ein gleichwertiger Gegner und hielt bis 13:12 (25.) gut mit. Danach kam der Vizemeister der letzten Saison gegen den Landesligaabsteiger immer besser ins Spiel. Im zweiten Spielabschnitt dominierten die Gastgeber das Spiel und konnten bei ihren Fans in der gut gefüllten Halle der Fürther Schulsportzentrums Wiedergutmachung betreiben. Erfolgreichster Schütze war Marcus Koch (10/6) von der HSG Fürth/Krumbach. Bei den Gästen brachte Roman Röhrig das Spielgerät 8x hinter die Torlinie.
Fürth/Krumbach hat sich mit dem Sieg auf den 5. Tabellenplatz verbessert (11:5-Punkte), während der SV Erbach nach der dritten Niederlag in Folge auf den 8. Platz zurückgefallen ist (8:10-Punkte). Am nächsten Wochenende haben beide Mannschaften Auswärtsspiele: die HSG am Samstag in Pfungstadt und der SVE in Rüsselsheim-Bauschheim.

nächste Meldung:
 11.11.2012 — BOL Männer
  Kantersieg der ESG bringt Heppenheim die Schlusslaterne   Spielbericht

ESG Crumstadt/Goddelau — HC VfL Heppenheim 39:22 (22:10)
Autor: Sebastian Avemarie

Anklicken für volle Größe
11 Feldtore steuerte Jan Voegele zum Sieg bei (Archivfoto)

Schon zum Halbzeitpfiff war dieses Spiel der Männer-BOL quasi schon entschieden. 22:10 führten die Gastgeber gegen die Bergsträßer bereits zum Pausenpfiff. Die ESG zeigte von Anfang an eine starke Abwehr, konnte sich dadurch die Bälle holen und Tempogegenstöße laufen. Marcel Vetter im Tor hielt stark und vorne wurden dieses Mal fast alle Bälle reingemacht.
Da der TV Siedelsbrunn 90 Minuten später gegen den TSV Pfungstadt II die beiden ersten Punkte holen konnte, ist nun der HC VfL auf den letzten Tabellenplatz zurückgefallen. Die ESG ist dagegen auf den 3. Platz vorgerückt, da die HSG Fürth/Krumbach beim TV Büttelborn mit 26:20 (Halbzeit 11:16!) verlor.

nächste Meldung:
 10.11.2012 — Spiel der Woche
  Joker Felix Beck macht HSG glücklich  PDF-Datei als Anhang mit Fotos

HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden — SG Arheilgen 32:30 (18:16)
Autor: Armin Kübelbeck

Anklicken für volle Größe
Mathias Henning von der SGA

In einem spannenden, sehr intensiv und emotional gespielten Derby konnte sich die HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden knapp gegen die SG Arheilgen durchsetzen. Die Gastgeber brachten mit dem ehemaligen Groß-Bieberauer Torwart Felix Beck einen Joker ins Spiel, der — nach Anlaufschwierigkeiten in der ersten Viertelstunde — am Ende mit ein Garant für den Sieg war. Ein anderer Faktor war Steffen Holler, der zum Saisonbeginn vom Oberligisten Reinheim zur Dreifachspielgemeinschaft wechselte. Der Linkshänder warf 9/1-Tore.
Durch diesen Erfolg konnten sich die Gastgeber auf den 4. Tabellenplatz verbessern und sind nun punktgleich mit der SG Arheilgen, die auf dem 6. Platz liegt.

Noch ein paar Worte an einige sogenannte „Fans“ von beiden (!) Lagern im Publikum. Das was ihr geboten habt, war zeitweise unterstes Niveau und für diesen schönen Sport ausgesprochen peinlich. Klar, dass ihr alles viel besser als die beiden Schiedsrichter gesehen habt und ihr jede Spielsituation korrekt beurteilen könnt. So wie beispielsweise bei der Szene im obigen Foto, wo der Siebenmeter natürlich völlig unberechtigt war. So etwas habt ihr ja auf beiden Seiten deutlich zum Ausdruck gebracht. Das ist man ja in einigen Hallen schon gewohnt und das hilft auch kräftig mit, dass wir nicht zu viele Schiedsrichter haben. Aber dass dann auch noch Spieler der anderen Mannschaft dumm angepöbelt werden? Das hatte ich schon lange nicht mehr erlebt. Ja, das sind nur ein paar verrückte Fans, aber die brauchen wir nicht in unseren Hallen. Mein Dank und Respekt gilt jedenfalls den beiden Sportfreunden, die dieses Spiel gut geleitet und erst möglich gemacht haben. Ohne die genannten „Fans“ wäre es ein schöner Handballabend gewesen — schade, ihr habt ihn verdorben.

nächste Meldung:
 07.11.2012 — BOL Männer
  MSG Rüsselsheim/Bauschheim zieht die Notbremse   Information

Nowak geht und Urso „steigt auf“
Autor: Armin Kübelbeck

Anklicken für volle GrößeAnklicken für volle Größe
Musste gehen: Stanislaw NowakNachfolger: Angelo Urso von der MSG II

Der noch sieglose Tabellenvorletzte der Bezirksoberliga der Männer hat sich gestern von seinem Trainer Stanislaw Nowak getrennt. Der 50-jährige Neu-Anspacher war fast zwei Jahre für die Opelstädter tätig. Sein Nachfolger ist der 37-jährige Angelo Urso, der bisher die in der BLA spielende zweite Mannschaft der MSG trainierte. Sein Amt übernehmen nun die erfahrenen Spieler Rainer Döring und Sören Gentz.

nächste Meldung:
 04.11.2012 — BOL Männer
  Modau stürmt an die Tabellenspitze   Spielbericht

TSV Modau — ESG Crumstadt/Goddelau 37:29 (23:17)
Autor: Armin Kübelbeck

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20122013/Maenner/20121013_TSVPfungstadt_ESGCrumstadtGoddelau/normal__IMG_8494.jpg
Patrick Hahn traf 9x (Archivfoto)

Der TSV Modau ist nach dem Sieg gegen die ESG Crumstadt/Goddelau neuer Tabellenführer der Männer-BOL. Die Mannschaft von Andreas Wolf liegt nach Pluspunkten einen Punkt vor der SG Egelsbach, die an diesem Wochenende spielfrei war und ein Spiel weniger bestritten hat.
Die Riedstädter konnten bis zur Mitte der ersten Halbzeit mit dem Landesligaabsteiger gut mithalten und lagen mit 10:11 in Führung. Danach erhöhten die Gastgeber das Tempo und erspielten sich bis zum Pausenpfiff einen 23:17-Vorsprung. Ausgeglichener dann die zweite Halbzeit, in der die Gäste den verdienten Sieg des TSV aber nicht mehr gefährden konnten.

Für Modau spielten:
Nick Geiß und Fabian Ruhl im Tor
Andreas Wolf 3, Phillip Hafner 3/2, Christopher Heyd 4, Ferenc Szlaukó 6/1, Florian Riebel 5, Christian Mager 1, Jochen Heist 3, Fabian Habich 1 und Alexander Daschewski 12

Für Crumstadt/Goddelau spielten:
Marco Voll und Marcel Vetter im Tor
Sadri Syla 1, Patrick Hahn 9/1, Robin Heyl, Christian Pudel 5, Niklas Schwab 4, Björn Werkmann, Björn Friedrich 2, Pascal Kraft, Jan Vögele 1, Dominik Dünschmann, Sebastian Avemarie 7

Zeitstrafen
TSV: 6 Strafminuten, davon 1x 2 min für Habich und 2x 2 min für Heyd
ESG: 14 Strafminuten, davon je 1x 2min für Dünschmann, Schwab und Vögele; 2x 2 min für Pudel und Friedrich

nächste Meldung:
 02.11.2012 — BOL Männer
  Heppenheim gewinnt Kellerduell   Spielbericht mit Fotos

HC VfL Heppenheim — MSG Rüsselsheim/Bauschheim 29:25 (15:13)
Autor: Armin Kübelbeck

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20122013/Maenner/20121102_HCVfLHeppenheim_MSGRuesselsheimBauschheim/normal__IMG_0186.jpg
Keine Bruchlandung — Rouven Werle traf 6x

Überaus nervös und verunsichert begannen die Gastgeber in den ersten 20 Spielminuten. Heppenheim lag zeitweise mit fünf Toren in Rückstand (5:10), kämpfte sich aber angetrieben durch Tempogegenstöße von Tobias Geiling (5 Tore) wieder heran und drehte das Spiel kurz vor der Pause vollständig. Aus einem 11:13-Rückstand machte die Mannschaft von Stefan Wegerle eine 15:13-Führung.
Nach dem Seitenwechsel eine sehr ausgeglichene Partie, in der die Führung ständig wechselte. Fünf Minuten vor Spielende noch eine knappe 24:25-Führung für die von Stanislaw Nowak trainierten Opelstädter. Doch wieder ließen Kraft und Konzentration bei der MSG nach. Vor dem Tor von Oliver Quednau gelang nichts mehr und fünf Tore der Gastgeber in Folge brachten Heppenheim den ersten Saisonsieg.
Es war sicherlich keine hochklassige Partie — ein tippsicherer Heppenheimer Spieler (s.u.) formulierte es so: „Heute gewannen die Einäugigen gegen die Blinden“ — aber eine sehr spannende und vor allem von beiden Seiten sehr fair gespielte Partie. Letzteres war sicherlich auch ein Verdienst von Gerald Dannenberg und Klaus Müller (TV Erfelden), die das Spiel souverän und unauffällig leiteten.

nächste Meldung:
 02.11.2012 — BOL Männer
  Ungefährdeter Sieg in nicht hochklassigem Spiel  

MSG Rüsselsheim/Bauschheim — TSV Modau 24:29 (12:17)
Autor: Rita Hirsch (TSV Modau)

Anklicken für volle Größe
Sah früh Rot: André De Bacco (Archivfoto)

Den zweiten Auswärtssieg feierte der TSV Modau am Sonntagabend gegen die MSG Rüsselsheim/ Bauscheim. Mit 24:29 (12:17) behielten die Biene-Maja-Trikotträger (siehe Foto), wie sie von den Zuschauern der Heimmannschaft genannt werden, die Oberhand und konnten zwei erhoffte Punkte mit nach Hause bringen.
Dabei sah das zuerst ganz anders aus. Gleich in der ersten Minute musste der TSV durch eine Rote Karte auf den wichtigen Stammspieler André De Bacco verzichten. Nach einem schwachen aber turbulenten Start beider Mannschaften konnte sich der TSV Modau ab der 10. Minute durch eine konsequente Spielweise, vor allem starke Abwehrarbeit von Maximilian Wagner und sichere Abschlüsse im Sturm unter anderem durch Fabian Habich, absetzen und einen Sieben-Tore-Vorsprung (8:15) herausarbeiten. In einer kurz andauernden Schwächephase des TSV verringerte die MSG zur Halbzeit ihren Rückstand auf 12:17.
Nicht viel anders verlief das Spiel in der 2. Halbzeit. Auch diesmal erhielt der TSV Modau eine rote Karte wegen Unsportlichkeit. Zum Glück konnte auf den erfahrenen Spieler Christian Mager zurückgegriffen werden, der die Mannschaft nach dem erneuten Spielerverlust durch seine solide Spielweise zusammenhalten konnte. Auch Ferenc Szlaukó ließ sich durch zahlreiche diskriminierende Bemerkungen nicht beirren und warf mit Alexander Daschewski die meisten Tore.
Von 5 Sieben-Metern konnten vier erfolgreich verwandelt werden. Über die ganze Spielzeit war Torhüter Fabian Ruhl der Mannschaft ein großer Rückhalt.
Als Resümee muss gesagt werden, dass sich der TSV Modau leider dem schwachen Gegner angepasst hat, aber der Sieg zu keiner Zeit gefährdet war.

Für den TSV spielten:
Fabian Ruhl und Nick Geiß im Tor
Andreas Wolf 3, Phillip Hafner 2, Christopher Heyd 1, Ferenc Szlaukó 6/1, Florian Riebel 3, Jochen Heist 2, Maximilian Wagner 1, Fabian Habich 2, Alexander Daschewski 6/1, André De Bacco und Christian Mager.

nächste Meldung:
 29.10.2012 — BOL Männer
  Überraschung im BOL-Derby   Spielbericht

HSG WBW – TV Büttelborn 29:28 (17:12)
Autor: Walter Klink

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20102011/20110122/normal__IMG_4736.jpg
Daniel Hackeschmidt traf 2x für die HSG

Nach nunmehr sieben Jahren konnte die HSG WBW erstmals gegen die Nachbarn aus Büttelborn einen Sieg landen. Obwohl nach einem furiosen Start der Gäste (nach 6 Minuten bereits 1:6) die mitgereisten Fans aus Büttelborn schon von einem Klassenunterschied sprachen, konnte die HSG WBW mit neun Toren in Folge (!) das Spiel drehen und ging mit 10:6 Toren in Führung. Bis zur 23. Minute konnte die HSG WBW den Vorsprung auf sieben Tore (14:7) ausbauen, um dann beim Stand von 17:12 die Seiten zu wechseln. Dieses Ergebnis war aus Sicht des TV Büttelborn sogar noch schmeichelhaft, da zahlreiche klare Chancen der HSG WBW an die Pfosten gesetzt wurden.
Klare Worte von Trainer Stefan Beißer in der Kabine der Gäste rüttelten diese jedoch wach. Sie beabsichtigten, sich in Braunshardt nicht „abschlachten“ zu lassen. Erneut hatten die Gäste aus Büttelborn den besseren Start und verkürzten auf 17:15. Im zweiten Abschnitt war das Spiel wesentlich ausgeglichener und die Gäste aus Büttelborn konnten das Spiel wieder offener gestalten. Auch die Manndeckung des Spielmachers der HSG WBW brachte nicht den erwünschten Erfolg, da Sebastian Bott erneut 8 Feldtore erzielen konnte. Am Ende des Nachbarschaftsderbys gab es für die HSG WBW einen verdienten Sieg, der am Schluss noch einmal ins Wanken kam. Insgesamt ist der Sieg einer guten mannschaftlichen Geschlossenheit und guter Torhüterleistungen zu verdanken. Sowohl Matthias Schumacher als auch David Pawlus konnten einige klare Chancen der Gäste vereiteln. Besonders hoch ist dieser Sieg zu bewerten, da der TVB erstmals wieder in stärkster Besetzung antreten konnte und die HSG WBW immer noch auf Marcel Chantré, Dirk Buschmann, Steffen Holler, Björn Schwencke und Tim Braun verzichten musste.

Siebenmeter
HSG: 2/2
TVB: 3/3

Zeitstrafen
HSG: 5 x 2 Minuten
TVB 5 x 2 Minuten

Spielverlauf
5:6 (10.), 10:7 (20.), 17:12 (Halbzeitstand)
21:18 (40.), 26:23 (50.), 29:28 (Endstand)

Für die HSG WBW spielten
Schumacher und Pawlus im Tor
Claus, Bott 8, Birkner 1, Remmel 5, Reißer 3, Holler, Köhler 6/2, Huber, Sagona 3, Heilemann 1 und Hackeschmidt 2.

Das nächste Spiel der HSG WBW findet am 4. November gegen die zweite Mannschaft des TSV Pfungstadt statt. Anpfiff ist um 16:00 Uhr in der Pfungstädter Großsporthalle. Der TV Büttelborn empfängt am Samstag um 20:00 Uhr den noch punktlosen TV Siedelsbrunn.

nächste Meldung:
 29.10.2012 — BOL Männer
  Starke Schlussphase von Crumstadt/Goddelau   Spielbericht mit Fotos

ESG Crumstadt/Goddelau — SG Arheilgen 40:34 (18:16)
Autor: Armin Kübelbeck

Anklicken für volle Größe
Kaum zu halten: Sebastian Avemarie (Archivfoto)

Einen offenen Schlagabtausch lieferten sich am Samstag die ESG Crumstadt/Goddelau und die SG Arheilgen im Spitzenspiel der Männer-BOL an diesem Wochenende. Beide Mannschaften gehören zur Verfolgergruppe von Spitzenreiter Egelsbach, der im Derby zu Hause gegen die HSG Langen (21:21) am Sonntag den ersten Punkt abgeben musste. Bis zur etwa 40. Spielminute (23:23) war es eine ausgeglichene Partie. Doch dann hatten die Gastgeber einen 6:0-Lauf und konnten sich auf 29:23 absetzen. Die ESG hielt das Tempo hoch und Arheilgen auf Distanz. Am Ende ein verdienter 40:33-Erfolg für die Mannschaft von Sadri Syla, in der wieder einmal Patrick Hahn (10/4) und Sebastian Avemarie (9) die entscheidenden Akzente setzten. Auf Arheilger Seite waren Markus Dries (10/2) und Michael Dries (8/1) die erfolgreichsten Werfer.
Mit dem 29:28 (17:12)der HSG WBW gegen den TV Büttelborn gab es eine weitere faustdicke Überraschung in der BOL.
* Zum offiziellen Spielbericht (nicht leicht zu lesen, aber wir üben noch)
* Besonderer Dank an Sebastian Avemarie für den Spielbericht! Zur Nachahmung empfohlen.

nächste Meldung:
 20.10.2012 — BOL Männer
  Egelsbach überzeugt auch gegen Büttelborn  Spielbericht mit Fotos

TV Büttelborn — SG Egelsbach 18:29 (7:13)
Autor: Armin Kübelbeck

Anklicken für volle Größe
Juris Pasincevs versteht wirklich etwas vom Fliegen:

Wie stark ist diese Überraschungsmannschaft aus dem Landkreis Offenbach wirklich? Diese Frage stellten sich vor dem Spiel sicher einige der zahlreichen Büttelborner Fans, die am Samstagabend in die Klein-Gerauer Sporthalle kamen. Endgültig und vollständig lässt sich diese Frage auch nach dem Spiel nicht beantworten — zu schwach präsentierten sich die Gastgeber. Es dauerte 43 Minuten, bis Büttelborn das zehnte Tor erzielte. Egelsbach hatte derweil schon 20 Treffer auf seinem Konto. Sensationell schwache Abschlüsse und unglaubliche Ballverluste kennzeichneten das Büttelborner Spiel. Zudem scheiterten die Spieler von Stefan Beißer immer wieder an Simon Bär, und in der Schlussphase auch an Thomas Schneider, im Tor der SG. Auf der anderen Seite ein sehr selbstbewusst auftretender Tabellenführer, der mit einem Kempa-Trick sein erstes Tor markierte.
Ein hochverdienter Sieg für Klaus Feldmanns Mannschaft, die am nächsten Sonntag im Derby zu Hause die HSG Langen empfängt. Auch für Büttelborn gibt es am Sonntag bei der HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden ein Derby.
* Zum offizellen Spielbericht
* 55 Bilder vom Spiel gibt es in unserer Galerie

nächste Meldung:
 15.10.2012 — BOL Männer
  Schumacher hält überragend   Spielbericht

TV Siedelsbrunn – HSG WBW 27:34 (9:16)
Autor: Walter Klink

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20112012/Maenner/20120115_HSGWBW_TGEberstadt/normal__IMG_2790.jpg
Sascha Köhler (Archivfoto) traf 6x für die HSG WBW

Erneut (nach Fürth am letzten Wochenende) musste die HSG eine lange Anreise zum Auswärtsspiel gegen den Aufsteiger TV Siedelsbrunn auf sich nehmen, kam jedoch pünktlich in der Sporthalle in Wald-Michelbach an. Anders erging es jedoch dem Schiedsrichtergespann, welches erst zur geplanten Anpfiffzeit um 18:30 Uhr in der Halle ankam. Somit konnte das Spiel mit leichter Verspätung starten und die Gastgeber konnten nach Einzelaktionen von Schmidt und Spielertrainer Jano mit 2:0 in Führung gehen. Mit fünf Toren in Folge zeigte die HSG WBW jedoch, dass sie den weiten Weg in den Odenwald gemacht hat, um zwei Punkte mitzunehmen. Herrliche Anspiele an Sven Heilemann am Kreis brachten sichere Torerfolge. Auch der Rückraum konnte mit Distanzwürfen an diesem Tag überzeugen. Besonders hervorzuheben ist jedoch die Leistung von Matthias Schumacher im HSG-WBW-Tor. Neben drei Strafwürfen konnte er mehrere klare Chancen des TV Siedelsbrunn abwehren. Eine stabile Abwehr konnte auch ein ums andere mal die Distanzwürfe erfolgreich abblocken und so Gegenangriffe einleiten. So gelang Björn Birkner in der 25. Minute nach einem erfolgreichen Block von Daniel Hackeschmidt in Unterzahl die 7:14 Führung. Beim Stand von 9:16 gingen die Teams in die Halbzeitpause.

Das Ziel, die Odenwälder auf sicherer Distanz zu halten, ging grundsätzlich auf. Auch wenn diese Mitte der zweiten Spielhälfte auf vier Tore verkürzen konnten, schaffte es die HSG WBW wieder, den Faden aufzunehmen und entsprechend konzentriert zur Sache zu gehen. Herauszuheben ist erneut Sebastian Bott, der mit seinen schnellen Vorstössen im zweiten Abschnitt sechs Tore erzielte und erneut am Ende acht Feldtore auf seinem Konto hatte.

Der Sieg gegen den aktuellen Tabellenletzten ist weder über- noch unterzubewerten. Insgesamt fehlten jedoch mit Marcel Chantré, Steffen Holler, Tim Braun (alle verletzt), Dirk Buschmann (gesperrt) und David Pawlus (Urlaub) fünf Spieler des 17-köpfigen Kaders.

Für die HSG WBW spielten
Schumacher und Wolf (im Tor)
Kromer, Bott 8, Birkner 3, Remmel 2, Reißer, Köhler 6/3, Huber 1, Sagona 1, Heilemann 4, Hackeschmidt 5 und Schwenke 4.

Siebenmeter:
TVS: 5/2
HSG: 3/3

Zeitstrafen
TVS: 3 x 2 Minuten
HSG: 3 x 2 Minuten

Spielverlauf
3:5 (10.), 6:11 (20.), 9:16 (Halbzeitstand)
16:22 (40.), 22:27 (50.), 27:34 (Endstand)

nächste Meldung:
 14.10.2012 — BOL Männer
  Pfungstadt II bricht nach 30 Minuten ein   Spielbericht mit Fotos

TSV Pfungstadt II — ESG Crumstadt/Goddelau 30:42 (16:17)
Autor: Armin Kübelbeck

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20122013/Maenner/20121013_TSVPfungstadt_ESGCrumstadtGoddelau/normal__IMG_8500.jpg
Sebastian Avemarie bei einem seiner 11 Tore — auch wenn dieses nicht ganz regulär erzielt wurde.

Nur eine Halbzeit konnten die Gastgeber im Vorspiel zum Landesliga-Derby der Männer mit der ESG Crumstadt/Goddelau mithalten. In der zweiten Halbzeit begann dann ein Schützenfest der Gäste, dem Boris Saric’ Mannschaft nur wenig entgegensetzen konnte. Sebastian Avemarie und Patrick Hahn (beide ESG) erzielten zusammen 21 Tore.

nächste Meldung:
 09.10.2012 — BOL Männer: Der TSV Modau verliert sein erstes Saisonspiel   Spielbericht   (Autor: Rita Hirsch (TSV Modau))
SG Egelsbach — TSV Modau 26:20 (13:12)

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20112012/Maenner/20111211_TSVModau_TuSGriesheim/normal__IMG_1992.jpg
Erste Niederlage für Andreas Wolf (Archivfoto) und seine Mannschaft

Am Sonntag kam es zum Spitzenspiel in der Bezirksoberliga Darmstadt. Der TSV Modau, mit drei Siegen gestartet, war zu Gast bei der ebenfalls verlustpunktfreien SG Egelsbach. Ein Sieg war von Nöten um die Spitzenposition in der Liga zu behaupten.

In einem sehr aggressiven Spiel startete der TSV zunächst sehr gut in die Partie. Die Spieler überzeugten in der Abwehr und konnten im Angriff über erfolgreich abgeschlossene Spielzüge zufrieden sein. In der 10. Minute beim Spielstand von 3:7 war die Heimmannschaft gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Was dann kam war alles andere als zufriedenstellend. Der TSV verlor völlig den Faden. Sie ließen in der Abwehr immer mehr zu und im Angriff vergab man mehrere „100 Prozentige“. Über ein 5:8 und 7:9 erkämpfte sich der Gastgeber beim 10:10 den Ausgleich. Symptomatisch für die schwache Abwehrleistung war der unnötige Gegentreffer kurz vor Ende der Halbzeit zum 13:12 für den Gastgeber.

Nach der Halbzeitansprache von Spielertrainer Andreas Wolf, musste der TSV eine enorme Leistungssteigerung erbringen um in Egelsbach etwas Zählbares mitzunehmen. Anfangs gelang das gut, doch man fand sich schnell wieder im Schema der ersten Halbzeit. Die Chancenauswertung blieb weiterhin niedrig und man fand kein Mittel gegen den stark aufspielenden Juris Pasincevs (9/2). Der Gastgeber konnte somit immer wieder die Führung aufrechterhalten und erarbeitete zwischen der 40. und 50. Spielminute einen 5-Tore-Vorsprung heraus. Der TSV kam nochmal auf 3 Tore (22:19) heran, jedoch gelang ihnen danach nur noch ein Treffer. Die SG Egelsbach konterte anschließend in eigener Halle und so kam es zum Endstand von 26:20.

Letzten Endes verließ die Heimmannschaft dank der besseren Chancenauswertung und höherer Konzentration in der Abwehr sowie im Angriff verdient die Platte mit 2 Zählern im Gepäck, wenn auch in der Höhe nicht verdient.

Für den TSV spielten:
Geiß und Ruhl im Tor
Jochen Heißt 4, Ferenc Szlaukó 4, Alexander Daschewski 4/2, André de Bacco 3/3, Christopher Heyd 2, Andreas Wolf 1, Florian Riebel 1, Fabian Habich 1, Phillip Hafner und Maximilian Wagner.

nächste Meldung:
 04.10.2012 — BOL Männer: Gastgeber bleiben unter ihren Möglichkeiten   Spielbericht mit Fotos   (Autor: Armin Kübelbeck)
ESG Crumstadt/Goddelau — TV Büttelborn 28:36 (12:18)

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20122013/Maenner/20121004_ESGCrumstadtGoddelau_TVBuettelborn/normal__IMG_8100.jpg
Das gab zwar kein Tor für Kai Gremm vom TVB, sondern einen Siebenmeter + Zeitstrafe.
Warum sieht man in der Galerie ein Bild zuvor.

Eine mangelhafte Chancenverwertung — darunter fünf von acht Siebenmeter verworfen — und ein unzureichendes Rückzugsverhalten der Gastgeber verhinderten ein spannenderes Derby in der Crumstädter Fritz-Strauch-Halle. Auf der anderen Seite ein TV Büttelborn der konsequent in den Gegenstoß ging und mit Sven Sensfelder einen zuverlässigen Vollstrecker an der Linie hatte. Neunmal trat er zum Siebenmeter an und neunmal war der Ball hinter der Torlinie. Die erste Saisonniederlage für die ESG, die sich zwar in den letzten zehn Spielminuten noch einmal herankämpfte, sich in den Schlussminuten — nach der dritten Zeitstrafe gegen Christian Pudel — dann aber doch aufgab.

nächste Meldung:
 01.10.2012 — BOL Männer: Modau tut sich lange schwer gegen Langen   Spielbericht mit Fotos   (Autor: Rita Hirsch (TSV Modau))
TSV Modau — HSG Langen 30:32 (16:17)

Anklicken für volle Größe
Alexander Daschweski traf 12/4 mal (Archivfoto)

Wieder war es knapp und wieder hieß am Ende des Spiels der Sieger TSV Modau. In einem packenden Handball-Bezirksoberligaspiel gegen den Fünftplatzierten der letzten Saison bewies der TSV in der Schlussphase den längeren Atem und machte den knappen aber sicheren dritten Sieg im dritten Spiel perfekt.

Schon in der 1. Halbzeit zeichnete sich beim TSV eine schwache Abwehr ab und die HSG konnte mit ihrem starken Rückraumspiel immer wieder in Führung gehen. In der 2. Halbzeit zog sich das weiter durch, obwohl man merkte, dass die Abwehr des HSG Langen müde wurde und die Angriffe des TSV verstärkt durch Foulspiel unterbinden musste.

In den letzten Minuten konnte sich der TSV mit drei Toren Vorsprung etwas absetzen und das Spiel für sich entscheiden. Entscheidend dazu beitragen konnten auch die vier sicher verwandelten Siebenmeter.

Nächstes Wochenende spielt der TSV Modau bei der SG Egelsbach, die bis jetzt einen extrem guten Start in die neue Saison hatte.

Für Modau spielten:
Nick Geiss und Fabian Ruhl im Tor
Andreas Wolf 2, André De Bacco 4, Florian Riebel 3, Ferenc Szlaukó 7, Fabian Habich 3, Alexander Daschewski 12/4, Jochen Heist 1, Maximilian Wagner, Phillip Hafner und Christopher Heyd.

nächste Meldung:
 28.09.2012 — BOL Männer: Heppenheim im Pech   Spielbericht mit Fotos   (Autor: Armin Kübelbeck)
HC VfL Heppenheim — HSG Fürth/Krumbach 28:32 (17:15)

Anklicken für volle Größe

Martin König (#6) im Dreikampf mit Nicolas Glanzner (#3) und Christoph Rau (#4)
Die Gastgeber zeigten eine starke kämpferische Leistung. Alleine die acht Tore von Tobias Geiling (bei nur neun Versuchen) waren den Eintritt wert. Fünf Minuten vor Spielende führte der HC VfL Heppenheim noch mit 28:26. 55 Minuten lang brachten die Fürth/Krumbacher Torleute keine Hand an den Ball. Hans-Peter Falter hatte zuvor wie ein Uhrwerk acht Siebenmeter im Tor der HSG untergebracht, doch den Neunten hielt Henrik Richter. Kurz danach auch einen Wurf von Linksaußen, als er den Heber von Falter herunterpflückte. Dem HC Vfl sollte im Angriff nichts mehr gelingen. Zwei von Marcus Koch sicher verwandelte Siebenmeter brachten in den letzen beiden Minuten dann die endgültige Entscheidung. Es wäre etwas vermessen, bei vier Toren Unterschied von einem glücklichen Sieg zu sprechen, aber eine unglückliche Niederlage für Heppenheim war es auf jeden Fall.

  • Zum offiziellen Spielbericht (großes Lob an die Sekretärin: vorbildlich ausgefüllt! Lob auch an Bettina und Guido Schmitt, die die Partie bis zum Schluss ausgezeichnet pfiffen)
  • 54 Bilder vom Spiel gibt es in unserer Galerie

nächste Meldung:
 25.09.2012 — BOL Männer: Knapp, aber dennoch souverän   Spielbericht   (Autor: Rita Hirsch (TSV Modau))
HC VfL Heppenheim — TSV Modau 33:36 (14:14)

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20112012/Maenner/20111016_TSVModau_SKGBonsweiher/normal__IMG_7187.jpg
Traf 5x für Modau: Florian Riebel (Archivfoto)

Trotz des knappen Ausgangs war der Erfolg des TSV Modau nie gefährdet. Der TSV führte früh und konnte sich absetzen, verpasste aber die Chance den Vorsprung weiter auszubauen. So kam Heppenheim immer wieder herran und konnte das Spiel offen gestalten. Christopher Heyd stabilisiert die Abwehr durch gutes Stellungsspiel. Im Angriff glänzte Neuzugang Ferenc Szlauko mit zwölf Treffern nicht nur durch Torgefahr, sondern auch durch geschickte Anspiele an den Kreis. Alles in allem ein ungefährdeter und verdienter Erfolg für den TSV Modau.

Torschützen des TSV Modau:
Andreas Wolf 2, André De Bacco 6/3, Philipp Hafner 1, Christopher Heyd 2, Ferenc Szlauko 12, Florian Riebel 5, M. Wagner 2, Jochen Heist 3 und Alexander Daschevski 3.


nächste Meldung:
 22.09.2012 — Spiel der Woche: Überraschende Abwehrschlacht in Erbach   PDF-Datei als Anhang mit Fotos   (Autor: Armin Kübelbeck)

Anklicken für volle Größe

Oliver Heß litt noch etwas unter Ladehemmung bzw. war der Streukreis etwas zu groß, aber in der wichtigen Schlussphase war er voll da
Mit einem verdienten Sieg, in einem insgesamt eher mäßigen, aber dennoch spannenden Spiel mit vielen technischen Fehlern, schickte Gastgeber Erbach den TV Büttelborn nach seinem ersten Saisonspiel zurück ins Ried.

Die Tipprunde gewann Sascha (27:25 → 5 Pkt.) vor Marxi (28:26 → 3 Pkt.) und Daniel (29:27 → 1 Pkt.)
Die Tabelle dazu:

  Spiel
#Pseudonym123456789101112131415161718192021222324252627282930Σ
150er               5  3      531  17
2Daniel 1 5             5 5          16
3Bene  5  35                       13
3Tobi           5           3     513
5Aldo Raine                 3  51    3   12
5B.S.               3        51 3  12
7woldo       5       1        5     11
8Marxi 3      3        1 3          10
8Partner vom Urgestein                  5    5      10
8El Seppo   3              1    1  5   10
11Jasmin                     53      19
12Tschechischer Bär      3   5                   8
12stan   1   3        1    3        8
12Sascha 5                        3   8
12fossi16          3                5  8
12Dackel     5                      3 8
17ABC         5 1                  6
17Carlos Mendoza    3        3                6
17EISI    5         1               6
17Alter Sack      1             5         6
17Flo              3       3       6
17dehooter  1                         5 6
23Moritz5                             5
23Iggi  5                           5
23Tor 93        5                     5
23mikey92            5                 5
23sauerkraut             5                5
23Ralle              5               5
23odenwälderbub                5             5
23Andy                5             5
23Kay                      5       5
32Ein TuS’ler   1 1                       34
33T    3                         3
33Busfahrer       3                      3
33Deoroller         3                    3
33E.S.           3                  3
33Kimi                         3    3
33Mozzi        1                 3   3
33Hans Moser             1     1        1 3
39Clay         11                   2
40seppel  1                           1
4061er        1                     1

nächste Meldung:

 21.09.2012 — Spiel der Woche: Tipprunde favorisiert leicht den TVB   Information   (Autor: Armin Kübelbeck)
Von den bisher 37 Teilnehmern der Tipprunde haben 21 auf den TV Büttelborn getippt, 15 sehen im gastgebenden SV Erbach den Sieger und nur einer tippt auf ein Unentschieden (von Siegern lernen!). Rechnerisch ergibt sich ein 28,6 : 29,3 und da es nur geradzahlige Tore gibt, ist das ein 29:29.
Möglicherweise wäre das Tippergebnis etwas deutlicher für Büttelborn ausgefallen, wenn da nicht die massiven Personalsorgen von Trainer Stefan Beißer wären. Da gibt es gebrochene Fingergelenke (Tim Müller), Verdacht auf Kreuzbandriss (Hendrik Schamber), Furunkel (Günther Kljucevic), Fußverletzung (Marc Vögele) und Mittelohrentzündung (Daniel Lochmüller).
Bei den Gastgebern hat sich dagegen die personelle Situation etwas entspannt. So kann Oliver Heß mittlerweile wieder mittrainieren, sein Einsatz ist aber dennoch fraglich.
Allen Verletzten — insbesondere Hendrik Schamber (Auszeit #3, Seite 5—7 gelesen?) — und Erkrankten eine gute Besserung.

Um 19:15 Uhr pfeifen Thomas Schwalbe und Kai Gallenkamp (TSV Habitzheim, Bez. Odenwald/Spessart) unser Spiel der Woche an.

nächste Meldung:
 18.09.2012 — Spiel der Woche: Wieder in der Männer-BOL   Mitteilung bzw. Bekannmachung mit Fotos   (Autor: Armin Kübelbeck)

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20112012/Maenner/20110924_SVErbach_TSVModau/thumb__IMG_5650.jpg http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20102011/20110327/thumb__IMG_8638.jpg

Martin Rother und Stefan Beißer
In den Landes- und Oberligen gibt es am kommenden Wochenende keine Derbys. Also bleiben wir wieder auf Bezirksebene und da gibt es ja genug interessante Spiele — doch dazu mehr am Donnerstag in der Wochenendvorschau. Heute schon mal für die Tippfreunde die Ankündigung des Spiels der Woche:

SV Erbach — TV Büttelborn am Samstagabend um 19:15 Uhr in HP-Erbach

Erbach gegen Büttelborn, das gab es lange nicht. Das letzte mal spielten die ersten Mannschaften beider Vereine in der Saison 2007/2008 in der Landesliga gegeneinander. Danach traf Erbach zwei Jahre in der BOL auf Büttelborn II (2008/2009 und 2009/2010). Im Büttelborner Unglücksjahr 2010 — die 1. Mannschaft stieg aus der LL ab und die 2. Mannschaft musste in die BLA zwangsabsteigen — stieg Erbach in die LL auf. Büttelborns Trainer Stefan Beißer kennt indes die Erbacher Mannschaft aus seiner Zeit als Griesheimer Trainer noch ganz gut. Während Beißers Mannschaft am letzten Wochenende spielfrei war, also am Samstag erst in die Meisterschaftsrunde einsteigt, haben Martin Rothers Männer ihr erstes Spiel beim Aufsteiger TV Siedelsbrunn mit 26:32 deutlich gewonnen. Zeitweise führte seine Mannschaft mit zehn Toren. Das Spiel am Samstag ist für beide Mannschaften eine erste richtige Standortbestimmung. Ein klarer Favorit ist nicht auszumachen. Doch was meint die Tipprunde dazu?

nächste Meldung:
 18.09.2012 — BOL Männer: Gelungener Saisonauftakt für den TSV Modau   Spielbericht   (Autor: TSV Modau)
Nach der wochenlangen Vorbereitung für die diesjährige Saison war es endlich soweit. Zum Auftakt war die HSG Fürth/Krumbach zu Gast in der Ballsporthalle Ober-Ramstadt. Die HSG Fürth/Krumbach erreichte letzte Saison in der Bezirksoberliga den 2. Tabellenplatz und wird somit auch für den Aufstieg gehandelt.

Anklicken für volle Größe
Traf fünfmal: Jochen Heist (Archivfoto)

Zu Anfang der Partie war die Nervosität der Akteure des TSV auf dem Feld zu spüren. Viele technische Fehler in der Anfangsphase ließen zunächst kein schönes Handballspiel zu. Dazu kamen Absprachefehler in der Abwehr und eine mangelhafte Chancenverwertung, welche sich durch die komplette 1. Halbzeit zog. Über ein 4:4 und 6:6 konnte sich der TSV Modau beim Spielstand von 9:7 zum ersten Mal mit 2 Treffern absetzen. Diesen knappen Vorsprung egalisierten die Gäste jedoch direkt und zogen ihrerseits mit 4 Toren in Front (11:15). Der TSV gab aber nicht nach und anstatt sich beeindrucken zu lassen, ließen sie den Vorsprung wieder auf 2 Treffer schmelzen. Die Partie blieb offen und beim Halbzeitstand von 14:16 konnten sich die Zuschauer auf eine weitere spannende Halbzeit einstellen.
Zu Beginn des zweiten Durchgangs kam der TSV neu motiviert aus der Kabine. Man erkämpfte sich schnell den Ausgleich (16:16) und konnte nach zwei sicher verwandelten Siebenmetern die Führung wieder für sich behaupten. Das Spiel blieb bis zum Ende eng umkämpft, dank der enormen Leistungssteigerung des Mittelblocks um André de Bacco und Florian Riebel gab der TSV Modau die Führung bis zum Schlusspfiff nicht mehr ab. Ebenfalls hervorzuheben ist die starke Leistung von Torhüter Nick Geiß im zweiten Durchgang. Im Angriff überzeugte der Neuzugang Ferenc Szlauko mit Torgefahr und Spielübersicht.

Alles in allem ein gelungener Saisonauftakt für den TSV Modau, welcher die Nervosität der Spieler mindern sollte. Jedoch ist eine bessere Chancenverwertung und Siebenmeterquote nötig, um in Heppenheim nächste Woche zu punkten.

Für den TSV spielten:
Nick Geiß und Fabian Ruhl im Tor
Jochen Heist 5, Ferenc Szlauko 5/1, André de Bacco 4/4, Alexander Daschewski 4, Andreas Wolf 3, Florian Riebel 3, Christopher Heyd 1, Philipp Hafner, Fabian Habich, Philipp Wagner, M. Wagner

nächste Meldung:
 15.09.2012 — Spiel der Woche: Gerechtes Unentschieden im Riedstadt-Derby   Spielbericht mit Fotos   (Autor: Armin Kübelbeck)
ESG Erfelden — ESG Crumstadt/Goddelau 28:28 (11:12)

Anklicken für volle Größe
Nein, dieses Bild vermittelt einen falschen Eindruck: es ging recht fair zu im Riedstadt-Derby

Ein leistungsgerechtes Unentschieden vor einer beeindruckenden Zuschauerkulisse gab es am Samstagabend beim Riedstadt-Derby, unserem Spiel der Woche.

Die Tipprunde gewann Moritz. Als Einziger hatte er ein Unentschieden getippt und dann auch noch das genaue Endergebnis! Da der „Riedstädter Tippkönig“ in der Halle war — übrigens nicht auf der Spielfläche, aber dennoch neutral (daher auch sein Tipp) — konnte ihm noch vor Ort gratuliert werden. Da alle anderen 50 Tipper so völlig daneben lagen, bekommt nur er die fünf Punkte.

nächste Meldung:
 15.09.2012 — Spiel der Woche: Tipprunde favorisiert ESG Erfelden   Mitteilung bzw. Bekannmachung   (Autor: Armin Kübelbeck)

Anklicken für volle Größe
Traf letzte Saison im Hinspiel 13x: Patrick Hahn

Das erste Spiel der Meisterschaftsrunde bei den Aktiven endete gestern mit einem knappen Sieg 26:27 (12:12) für den SKV Büttelborn gegen die HSG Dornheim/Groß-Gerau (BLB Männer).
Für das Spiel der Woche haben bis jetzt 50 Sportfreunde/innen (neuer Rekord!) in unserer Tipprunde ihren Tipp abgegeben. 42 haben auf Sieg für Erfelden, 7 für Crumstadt/Goddelau und eine/r auf Unentschieden getippt. Als Durchschnittswert ergibt sich ein 31:27 für die Gastgeber. Die Kader beider Mannschaften haben sich gegenüber der letzten Saison nur wenig verändert. Erfelden muss indes wohl auf Sebastian Obermüller verzichten, der wegen einer Erkrankung diese Woche nicht mittrainieren konnte. Mit spielentscheidend dürfte die Frage sein, wie die Gastgeber Patrick Hahn (Foto) in den Griff bekommen werden. Da beide Mannschaften einen sehr flotten Handball spielen und die Angriffsleistungen so manche Schwächen in der Deckung kompensieren, ist mit einer torreichen Partie im Riedstadt-Derby zu rechnen.
Klar, dass für solch ein Derby der Bezirk versucht seine besten Schiedsrichter einzusetzen. Letztes Jahr piffen Markus Joldzic und Benjamin Sirker, die mittlerweile in der 3. Bundeliga pfeifen, das Hinspiel und Thomas Kramer und Michael Osternig das Rückspiel. Dieses Mal pfeift unser Oberliga-Gespann Florian Becker und Marco Nickel.



nächste Meldung:
 11.09.2012 — Wochenendvorschau: Jetzt geht´s richtig los   Information mit Fotos   (Autor: Armin Kübelbeck)
ESG Erfelden — ESG Crumstadt/Goddelau wird Spiel der Woche

Anklicken für volle Größe
Wer wird am Samstag wem zum Sieg gratulieren?

Nachdem am letzten Wochenende schon die Jugend ihre Meisterschaftsrunde begann und für wenige Mannschaften bei den Aktiven die Pokalrunde, geht es an diesem Wochenende auch bei den Aktiven richtig los. Es wird auch in dieser Saison wieder ein Spiel der Woche und eine Tipprunde geben. Die Tipprunde wird aber verändert. Gab es in der letzten Saison meist ein Spiel der Woche (und manchmal einen Sachpreis) zu gewinnen, gibt es in dieser Saison Punkte. Der Modus ist gleich: wer am nächsten (und bei Tippgleichheit als erster) am Ergebnis dran ist, gewinnt. Der Erste bekommt 5, der Zweite 3 und der Dritte 1 Punkt. Die Punkte werden über die Saison in einer Tabelle angesammelt und am Saisonende bekommt der „Tippmeister“ einen attraktiven Sachpreis (aber auf dem Teppich bleiben: hier ist Handball auf Bezirksebene, also nix mit Einfamilienhaus, Auto, Flugreise usw..). Der Vizemeister bekommt etwas weniger und der Dritte mindestens eine Flasche Bergsträßer Wein (unter 16-jährige zwei Flaschen Traubensaft). Warum gibt es kein Spiel der Woche zu gewinnen? Das erhöht die Freiheitsgrade bei der Spielwahl. In der Saison sollen auch mal Vereine/Mannschaften dran kommen, über die bisher noch nie berichtet wurde. Natürlich sollen auch die attraktiven Spitzenspiele nicht zu kurz kommen, aber wir werden hoffentlich eine interessante Mischung aus beidem finden.

Anklicken für volle Größe
Sie leiten das Spiel der Woche:
Florian Becker und Marco Nickel

Dieser erste Spieltag fängt schon mit einigen attraktiven Spitzenspielen an. In der Landesliga der Frauen sind, durch den Abstieg der HSG WBW, nun vier Mannschaften aus unserem Bezirk vertreten und jeweils zwei spielen am Wochenende gegen einander. Am Samstag um 19:00 Uhr empfängt Aufsteiger TuS Griesheim die ESG Erfelden und am Sonntag um 14:00 Uhr die HSG WBW die HSG Langen. Bei den Männern gibt am Sonntagabend um 18:00 der TV Asbach sein Landesligadebüt bei der SKG Roßdorf. Also noch ein richtiges Derby.
In der Frauen-BOL gibt es am Sonntagabend um 18:00 Uhr ein richtungsweisendes Spitzenspiel zwischen der HSG Fürth/Krumbach und der HSG Dornheim/Groß-Gerau und bei den Männern eine Stunde vorher das gleiche beim Spiel TSV Modau — HSG Fürth/Krumbach. Auch das Spiel vom LL-Absteiger SG Egelsbach gegen TuS Zwingenberg (BOL-Frauen, Samstag 17:00 Uhr) verspricht Spannung — wenn es denn stattfindet. Mehr dazu wird es morgen Abend geben. Doch was wird nun das Spiel der Woche? Ein waschechtes Derby mit vielen Zuschauern und voller Halle: ESG Erfelden — ESG Crumstadt/Goddelau. Das Riedstadt-Derby in der Männer-BOL. In der letzten Saison gab es im Hinspiel mit dem 37:30 (15:17) für Crumstadt/Goddelau eine faustdicke Überraschung, während das 34:32 (19:17) im Rückspiel für Erfelden schon eher standesgemäß verlief. Am Saisonende trennten beide Mannschaften fünf Tabellenplätze und Crumstadt/Goddelau musste bis zum Schluss um den Klassenerhalt zittern. Das Riedstadt-Derby wird von Florian Becker und Marco Nickel (TSV Pfungstadt/TuS Zwingenberg) geleitet. Sie pfeifen das Spiel am Samstagabend um 19:00 Uhr in der Erfelder Großsporthalle an.