Spielbericht

79 Tore — ein Spiel ohne Torfrauen?    (09.10.2017)

LL Süd Frauen: TuSpo Obernburg — TuS Zwingenberg 38:41 (18:19)

Zum Vergrößern anklicken
Tina Schneider traf 7/2x für den TuS

Dass Zwingenberg sein Glück in der Offensive sucht, ist in den ersten drei Spielen der Saison deutlich geworden. Mindestens 31 Tore standen bisher beim Aufsteiger in jedem Spiel auf der Habenseite. Selbst bei den beiden Niederlagen. Am Sonntagabend wurde es beim Mitaufsteiger Obernburg noch einen Tick extremer: Im Angriff lief es zwar deutlich besser als in der Vorwoche beim Derby gegen Bensheim/Auerbach, dagegen war die Abwehr oft nur rudimentär vorhanden. Obernburg setzte auf die nahezu gleiche Taktik, so dass es einen offenen Schlagabtausch gab. Die Torfrauen bekamen auf beiden Seiten kaum eine Hand an den Ball — zu oft wurden sie von der eigenen Abwehr völlig im Stich gelassen. In der ersten Halbzeit wechselte die Führung mehrfach und keine Mannschaft konnte sich absetzem. Eine dreifache Unterzahl brachte Zwingenberg um eine Zwei-Tore-Führung, aber die Mannschaft nicht aus dem Konzept. In die Pause ging die Mannschaft mit einer 18:19-Führung.
In der zweiten Halbzeit gab Zwingenberg die Führung dann nicht mehr ab, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen. Als Sibylle Droll fünf Minuten vor dem Spielende ihre zweite Zeitstrafe bekam, schien das Spiel zu Gunsten der Gastgeber, die bis auf ein Tor herankamen (35:36), zu kippen. Aber eine Auszeit von Matthias Kremer brachte seine Mannschaft wieder auf die Siegerstraße. Am Ende gewann die Mannschaft, die ein paar Fehler weniger produzierte, verdient mit 38:41.
Der TuS hat nun ein ausgeglichenes Punktekonto und spielt nach den Herbstferien, am 29. Oktober, zu Hause gegen die HSG Kinzigtal. Der LL-Aufsteiger bezwang am letzten Samstag den TSV Pfungstadt mit 21:20.

Schiedsrichter

Zum Vergrößern anklicken

Maik Behrmann und Marc-Philipp Vollenhals

* Zum ESB als PDF-Datei
* In der Galerie gibt es 33 Bilder vom Spiel


Autor: Armin Kübelbeck