Spiel der Woche

51 Pluspunkte — das gab es lange nicht mehr (29.04.2017)

BOL: TV Büttelborn — HSG Fürth/Krumbach 28:24 (15:10)
Die Entscheidung um Meisterschaft und Landesligaaufstieg war bereits eine Woche zuvor in Wald-Michelbach gefallen, als der TV Büttelborn dort mit 20:30 gewann. Dem BOL-Spitzenspiel zwischen Tabellenführer und -zweitem am letzten Spieltag fehlte deshalb etwas das Salz in der Suppe, aber beide Mannschaften wollten diesen Prestigesieg. Büttelborn, um ungeschlagen in die Landesliga aufzusteigen und Fürth/Krumbach, um dem Meister die einzige Niederlage beizufügen (siehe Pressespiegel) und natürlich auch, um Revanche für die 21:25-Niederlage im Hinspiel zu nehmen. Beide Mannschaften mussten auf je einen Top-Shooter verzichten: bei Büttelborn fehlte Tim Müller, der sich am letzten Samstag verletzte und bei Fürth/Krumbach Patrick Dreier. Gut 400 Zuschauer sorgten in der Büttelborner Sporthalle für eine meisterliche Atmosphäre.

Zum Vergrößern Bild anklicken
Fabian Beye

Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen schnell mit 3:6 in Führung. Wer nun dachte, dass der vorzeitige Gewinn der Meisterschaft entsprechende Spuren beim TVB hinterließ, wurde eines Besseren belehrt. Büttelborn kam immer besser ins Spiel und zog nach dem 6:6-Ausgleich auf 12:7 davon. Daniel Lochmüller zeigte eine überragende Leistung im Tor und seine Vorderleute überzeugten in der ganzen Breite. Der sehr breite und ausgeglichene Büttelborner Kader wird durch die Neuzugänge Dirk Schild, Lars Werkmann, Philip Wesp, Marc Voegele und Joel Engelter in der kommenden Saison auf ein Niveau gehoben, bei dem der Klassenerhalt das absolute Minimalziel sein sollte. Mit einer 15:10-Führung ging es in die Kabinen.

Zum Vergrößern Bild anklicken
Carsten Müller

Die ersten 15 Minuten nach Wiederanpfiff gehörte der Mannschaft aus dem Odenwald. Vor allem Fabian Beye und Sebastian Eisenhauer brachten die HSG wieder heran. Als in der 46. Minute der Ausgleichstreffer zum 20:20 fiel, nahm TVB-Trainer Stefan Beißer die Auszeit und nordete seine Mannschaft neu ein. Mit Erfolg — Büttelborn zog wieder auf 25:21 davon. Die Restspielzeit war dann nur noch Schaulaufen. Am Ende ein 28:24-Sieg des TV Büttelborn und ein Meister mit 51 Pluspunkten. Das gab es zuletzt in der Saison 2010/2011, als der TV Lampertheim mit 51:0 Punkten in die LL aufstieg (die Spargelstädter bekamen am Saisonende einen Punkt abgezogen).
Der TVB feierte nach dem Spiel ausgelassen mit seinen Fans den Sieg, das Saisonende, die Meisterschaft und den Landesligaaufstieg.

Ein großes Lob an die beiden Schiedsrichter Jan Ohlwein und Thomas Pfahler, die das Spiel sehr souverän leiteten.

TV Büttelborn
Zum Vergrößern Bild anklicken

Daniel Lochmüller und Sven Görlich im Tor
Jan Voegele 4, Carsten Müller 5, Hendrik Schamber, Michael Wagner 2, Marius Disca 2, Marco Engel 2, Christian Krohn 2, Felix Mäßling, Lars Friedrich 4, Daniel Hackeschmidt 1, Heiko Fischer 4/1 und Sebastian Lochter 2.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Trainer: Stefan Beißer

HSG Fürth/Krumbach
Zum Vergrößern Bild anklicken

Henrik Richter und Swen Hebling (n.e.) im Tor
Fabian Beye 11/5, Matthis Jäckel, Julian Metzger, Marcus Koch 1, Hanno Eisenhauer 3, Sebastian Eisenhauer 4, Moritz Weber 1, Markus Möke 1, John Helferich 1, Luca Kilian, Lars Richter 2 und Yannik Kaiser.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Trainer: Jens Becker

Siebenmeter
Zum Vergrößern Bild anklicken Zum Vergrößern Bild anklicken

TVB: 3/1 Friedrich scheitert 2x an Richter
HSG: 5/5

Zeitstrafen
Zum Vergrößern Bild anklicken

TVB: 2 Strafminuten, 1x 2 min für Krohn
HSG: 6 Strafminuten, je 1x 2 min für Beye, Kaiser und H. Eisenhauser

Schiedsrichter
Zum Vergrößern Bild anklicken

Jan Ohlwein und Thomas Pfahler

Spielverlauf
Zum Vergrößern Bild anklicken

1:0, 1:1, 2:1, 2:3, 3:3, 3:6, 6:6, 6:7, 12:7, 12:8, 13:8m 13:9, 14:9, 14:10, 15:10 (Halbzeitstand)
15:11, 16:11, 16:12, 17:12, 17:15, 18:15, 18:16, 19:16, 19:17, 20:17, 20:20, 22:20, 22:21, 25:21, 25:22, 26:22, 26:23, 27:23, 27:24, 28:24 (Endstand)

Zuschauer
Zum Vergrößern Bild anklicken

ca. 500

Pressespiegel

Spielberichte

Vorberichte

Autor: Armin Kübelbeck