Spielbericht

(weitergeleitet von Pressewesen.20160411-beolf)

Revanche geglückt: HSG Langen besiegt favorisierte Pfungstädter    (10.04.2016)

HSG Langen I — TSV Pfungstadt 24:18 (8:11)

Anklicken für volle Größe
Franzi Seyfferth leistete einen großen Beitrag zum Erfolg

Am gestrigen Sonntag stand den ersten Damen der HSG Langen wohl eines der schwierigsten Spiele der Rückrunde bevor: Sie mussten gegen den Tabellenführer aus Pfungstadt ran, der zugleich, neben der TGB Darmstadt I, als heißester Kandidat für den begehrten Aufstiegsplatz in die Landesliga Süd gilt.
Im Hinspiel konnten sich die Bierstädter gegen die Auswahl unter Trainergespann Becker denkbar knapp mit 21:20 durchsetzen, was aus Langener Sicht als mehr als unglücklich zu verzeichnen war, da die Möglichkeit eines greifbaren Sieges durch die eigene Unkonzentriertheit verspielt wurde.
Natürlich wollte Langen in eigener Halle alles besser machen und zeigte sich bereits in der Spielvorbereitung der Vorwoche als besonders motiviert. Leider war davon zu Beginn des Spiels nicht viel zu sehen. Kurz gesagt: Langen schlief, Pfungstadt netzte ein. Zudem zeigte die Heimmannschaft große Probleme mit der sehr harten Spielweise der Bierstädterinnen. Nach den ersten zehn Spielminuten konnten die Gäste bereits bei einem Spielstand von 1:8 eine deutliche Führung vorweisen, worauf die Langener Bank mit einer ersten Auszeit reagierte. Im Anschluss gelang es den Sterzbächerinnen sich ein wenig zu fangen und besser auf die Verteidigung der Pfungstädter einzustellen. So konnte bis hin zum Pausenpfiff auf einen Zwischenstand von 8 zu 11 verkürzt werden.
Die Mehrheit der Zuschauer kann erahnen, dass es in der Langener Kabine im Hinblick auf die gezeigte Leistung ziemlich rund gegangen sein muss. Einer Sache kann man sich jedoch sicher sein, nämlich das Trainerin Sabine Beckers Ansprache goldrichtig gewesen sein muss. Denn in der zweiten Spielhälfte präsentierte sich eine völlig andere HSG. Die Abwehr stand nun deutlich stabiler, die technischen Fehler wurden reduziert und die Gäste hatten es immer schwerer in eine günstige Wurfposition zu kommen. Was letztendlich auf den Weg in Richtung Tor gebracht wurde, konnte Torhüterin Franziska Seyfferth in den meisten Fällen entschärfen, womit ihr ein Bärenanteil an der starken Leistung in Halbzeit 2 zuzusprechen ist. Auch im Angriff wurde nun besser zusammengespielt. Ausgehend von Nathalie Becker, die von der Rückraum-Mitte in Folge drei Bälle regelrecht „einschweißte“, tauten nun nach und nach alle Langener Spielerinnen auf. Lediglich beim Ausgleich von 18:18 gab es einen kleinen Einbruch, da es Langen nicht glückte, unmittelbar die Führung zu übernehmen. Bei diesem Zwischenstand wurden auf beiden Seiten viele Bälle verloren und der Höhenflug von Langen schien vorbei zu sein. Sollte man meinen! Denn als es Langen gelang, erstmals die Führung zu übernehmen ging erneut ein regelrechter Ruck durch die Mannschaft, sodass die Führung immer weiter ausgebaut werden konnte und sich nahezu alle Langenerinnen auf der Torschützenliste eintrugen. Pfungstadt konnte in dieser Phase nur noch zusehen, wie die Führung der Gastgeber weiter ausgebaut wurde und innerhalb der letzten 15 Minuten nicht ein Tor für sich verzeichnen. Mit dem erlösenden Schlusspfiff stand unterm Strich ein für Langen verdienter 24:18-Sieg und eine somit geglückte Revanche.
Für Pfungstadt dürfte dies im Hinblick auf die Meisterschaft ein herber Rückschlag gewesen sein, da die TGB Darmstadt als direkter Verfolger an diesem Wochenende erneut Punkte für sich verbuchen und damit die Tabellenführung übernehmen konnte. Die verbleibenden drei Spieltage der BOL versprechen daher spannend zu werden.

HSG Langen I

Franziska Seyfferth im Tor
Daniela Kaiser 2, Giulia Gagliardi 1, Jennifer Reisch 2, Lynn Böttcher 3, Isabel Bernges 1, Nathalie Becker 4, Laura Titcombe 1, Anna Aitotoglu 1, Tamara Scheich 1, Cora Werwitzke 8, Nicole Roth,


Autor: HSG Langen