Spiel der Woche


25.01.2014

Roßdorf völlig von der Rolle

LL Männer: TV Asbach — SKG Roßdorf 34:24 (15:9)

Anklicken für volle Größe
Ronald Ruhl

Am letzten Wochenende verloren beide Mannschaften ihre Spiele gegen vermeintlich schwächere Gegner. Für beide Mannschaften ging es also um Rehabilitation bei den Fans und im oberen Tabellenviertel der Landesliga zu bleiben. Asbach musste ohne Moritz Kaczmarek, Roßdorf ohne Maik Lebherz antreten. Beide plagen Knieverletzungen.
Dennis Rybakov erwartete von seiner Mannschaft vor allem in der Deckung eine deutliche Steigerung gegenüber dem Spiel beim TV Reinheim. Das beherzigten seine Spieler auch, die sehr beweglich agierten und keinen Zweikampf scheuten. Nur fünf Gegentore bekam Asbach in der ersten 25 Minuten des Spiels. Torhüter Andreas Gaubatz hatte an dieser Roßdorfer Torflaute einen großen Anteil. Die Gäste wirkten von Anfang an völlig verunsichert. Symptomatisch der von Ronald Ruhl in der ersten Minute über das Tor geworfene Siebenmeter. Beim 14:5 war klar, wer an diesem Abend als Sieger die Ballsporthalle verlassen würde. Roßdorf kam in den letzten Minuten vor dem Seitenwechsel noch mal bis auf 14:9 heran. Stefan Hensel ließ seine Mannschaft offensiver decken. Mit 15:9 ging es in die Kabinen.

Anklicken für volle Größe
D. Kaczmarek

In der zweiten Halbzeit wurde Christian Weigand von Lars Schmid in kurze Deckung genommen. Doch auch diese Maßnahme hatte keinen Erfolg. Nach 40 Minuten war das Spiel bei Stand von 22:10 schon entschieden. Bei Roßdorf stellten sich Resignation und bei Asbach Nachlässigkeiten ein. Das Spiel plätscherte dahin. Am Ende ein hochverdienter 34:24-Sieg des TV Asbach gegen eine SKG Roßdorf, die völlig von der Rolle war.
In der Tabelle ist Asbach auf dem 3. Platz, Roßdorf auf dem 6.. Am nächsten Wochenende muss Asbach nach Obernburg und Roßdorf spielt zu Hause gegen den TV Büttelborn das nächste Derby.

TV Asbach
Anklicken für volle Größe

Andreas Gaubatz (1.−56.) und Kai Böhm (56.−60.) im Tor
Matthias Weber 1, Freddy Lang 7, Max Böhm 3, Christian Weigand 3, Gerald Röder, Oliver Heyd, Daniel Kaczmarek 3, Dennis Rybakov 6, Alexander Jakobs, Bernd Breitmeier 2, Yannik Hawelsky und Norman Jöckel 8/5 (im Spielbericht fehlt ein Tor).

Anklicken für volle Größe

Spielertrainer: Dennis Rybakov

SKG Roßdorf
Anklicken für volle Größe

Dennis Stelzer (1.−10.) und Marcus Englert (10.−60.) im Tor
Sven Mittelstädter 3/2, Paul Schöber 1/1, Cornelius Gobel, Matthias Esser 2, Jörg Pullmann 1, Oliver Bickert 2, Ronald Ruhl 6, Jochen Ruhl 2, Cecil Reimann, Daniel Otto 1, Florian Laub 2 und Lars Schmid 2 (im Spielbericht fehlen zwei Tore).

Anklicken für volle Größe

Trainer: Stefan Henßel

Siebenmeter
Anklicken für volle Größe Anklicken für volle Größe

TVA: 7/5
SKG: 5/3

Zeitstrafen
Anklicken für volle Größe Anklicken für volle Größe

TVA: 20 Strafminuten, davon je 1x 2 min für Weber, Rybakov und Röder, 2x 2min für Böhm und Hawelky; 3x 2 min für Weigand (Disq. 46. Minute)
SKG: 6 Strafminuten, davon je 1x 2 min für Mittelstädter und 2x 2 min für Laub

Schiedsrichter
Anklicken für volle Größe

Simon Hoffelner und Vinzenz Krell (HSG Oberhessen/HSG Kinzigtal)

Spielverlauf
Anklicken für volle Größe

0:1, 1;1, 1:2, 6:2, 6:3, 8:3, 8:4, 9:4, 9:5, 14:5, 14:9 15:9 (Halbzeit)
16:9, 16:10, 22:10, 22:12, 23:12, 23:13, 24:13, 24:14, 25:14, 25:16, 27:16, 27:18, 28:18, 29:18, 29:21, 33:21, 33:23, 34:23, 34:24 (Endstand).

Zuschauer
Anklicken für volle Größe
Anklicken für volle Größe

Autor: Armin Kübelbeck