Spiel der Woche


29.09.2013

Einhausen gewinnt Derby im Endspurt

BLA Männer: TV Einhausen — HSG Bensheim/Auerbach 35:32 (19:17)
Seit vielen Jahren das erste Aufeinandertreffen des Aufsteigers Einhausen gegen die in der BLA etablierte HSG Bensheim/Auerbach. Ein Derby, bei dem die meisten Sportfreunde unserer Tipprunde den Gastgeber aus dem Ried als klaren Favoriten sahen — vermutlich wegen der Heimniederlage der Bergsträßer im Derby der Vorwoche gegen Heppenheim. Doch so einseitig wie die Tipprunde lag sollte das Spiel nicht werden. Ganz im Gegenteil, die etwa 250 Zuschauer in der Sepp-Herberger-Halle bekamen ein hochspannendes und sehr attraktives Derby geboten, bei dem der Spielausgang erst in den letzten Minuten entschieden wurde.

Anklicken für volle Größe
Marc Friedrich

Den Torreigen der ersten Halbzeit (35 Tore) eröffnete David Wiegand vom TV Einhausen per Siebenmeter. Beide Mannschaften gingen ein hohes Tempo und Einhausen lag meist mit ein, zwei Toren in Führung. Auf Einhausener Seite wurde das Spiel vor allem von Philipp Kuch, Simon Meyer und David Wienand bestimmt. Bei der HSG zog Johannes Kurz die Fäden. Mit einer 19:17-Führung des TVE ging es in die Kabinen.

Anklicken für volle Größe
David Wiegand

Die Gäste kamen nach der Pause besser ins Spiel. Johannes Kurz stellte nach vier Minuten den Ausgleich zum 19:19 her. Die Wende sollte aber noch nicht gelingen. Nach einer Zeitstrafe gegen Nico Reinheimer und einer doppelten Zeitstrafe 16 Sekunden später gegen Abwehrspezialist David Neumann spielte die HSG in doppelter Unterzahl. Dazu noch ein Siebenmeter für Einhausen, den David Wienand erst im Nachwurf verwandeln konnte. Aber es sollte das einzige Tor der Gastgeber in doppelter Unterzahl werden. Dem an den Kreis eingelaufenen Marc Friedrich gelang mit einem sensationellen Heber der 20:20-Ausgleich. Großen Anteil an diesem für die HSG so günstigen Spielverlauf hatte Torwart Alexander Müller der einige freie Würfe des TVE parierte. Wenige Minuten später die erste Führung der Gäste (21:22) in diesem Spiel. Bis auf drei Tore konnte René Schramms Mannschaft die Führung ausbauen. Zuletzt etwa sechs Minuten vor dem Abpfiff zum 28:31. Doch Einhausen konnte durch Simon Meyer per Siebenmeter den Ausgleich zum 31:31 herstellen. Im Gegenzug warf Johannes Kurz das 31:32 — es sollte die letzte Führung der HSG sein, die in den letzten vier Minuten im Angriff den Faden verlor. Erst erzielte Eric Marks den Ausgleichstreffer, dann wurde Bensheim/Auerbach Zeitspiel gepfiffen und per Tempogegenstoß netzte Simon Meyer zum 33:32 ein. René Schramm nahm nun, drei Minuten vor Spielende eine Auszeit, doch die brachte nicht die erwünschte Wirkung. Der nächste Ball ging im Angriff verloren und per Tempogegenstoß erhöhte Philipp Kuch zum 34:32. Ein Verzweiflungswurf von Nico Reinheimer ging weit über das Tor von Alexander Wägerle und erneut ging Phlipp Kuch den Tempogegenstoß zum Endstand von 35:32 für den TV Einhausen.
Am Ende eine ärgerliche Niederlage für die HSG Bensheim/Auerbach, in einem fairen Derby, das Lust auf weitere Derbys in der BLA macht. Davon gibt es bekanntlich an jedem Spieltag genug. Der TV Einhausen steht nun mit 6:0-Punkten auf dem dritten Tabellenplatz und gehört Groß-Rohrheim, Heppenheim und Mörfelden/Walldorf zu verlustpunktfreien Mannschaften der Bezirksliga A.
Bensheim/Auerbach liegt nach dieser Niederlag nun auf dem 9. Platz. Schon am kommenden Donnerstag steht für Einhausen um 18:00 das nächste Derby bei der MSG Nieder-Liebersbach/Reisen/Ober-Mumbach an. Bensheim/Auerbach spielt am Sonntagabend um 18:00 Uhr gegen den TV Büttelborn II.

Trainerstimmen

mp3-Mitschnitt:

TV Einhausen
Anklicken für volle Größe

Florian Hartnagel und Alexander Wägerle im Tor
Tobias Scheller 1, Paul Gaas, Marcel Ehret 2, Eric Marks 2, Philipp Kuch 8, Simon Meyer 10/1, Ingo Holm 1, Marcus Strobel, Alexander Öxler 1, David Wiegand 7/2 und Dominik Dünschmann 1. (es fehlen 2 Tore)

Anklicken für volle Größe

Trainer: Michael Hauptmann

HSG Bensheim/Auerbach
Anklicken für volle Größe

Alexander Müller und Michael Krämer im Tor
Daniel Kornmann 3, Johannes Kurz 6, Lars Kissenkötter 1, Thomas Krämer 2, Max Wenner 1, David Neumann, Marc Friedrich 8/4, Markus Keinz 2, Sebastian Dams 1, Nicolas Reinheimer 3, Steffen Kleber 4 und Lars Schader. (es fehlt 1 Tor)

Anklicken für volle Größe

Trainer: René Schramm

Siebenmeter
Anklicken für volle Größe

TVE: 4/3 Wiegand scheitert an Müller
HSG: 7/4 Friedrich scheitert an Wägerle und Hartnagel, Keinz scheitert an Wägerle

Zeitstrafen

TVE: 8 Strafminuten, davon je 1x 2 min für Scheller und Ehret; 2x 2 min für Meyer
HSG: 14 Strafminuten, davon je 1x 2 min für Kornmann, Friedrich und Keinz; 2x 2 min für Neumann und Reinheimer

Schiedsrichter
Anklicken für volle Größe

Matthias Knapp und Martin Puchinger

Spielverlauf
Anklicken für volle Größe

2:0, 2:2, 3:2, 3:3, 4:3, 4:4, 5:4, 5:5, 8:5, 8:6, 9:6, 9:7, 10:7, 10:8, 11:8, 11:9, 11:10, 12:10, 12:11, 13:11, 13:13, 15:13, 15:14, 17:14, 17:15, 18:16 (siehe Spielbericht!) 18:17, 19:17 (Halbzeit)
19:19, 20:19, 20:20, 20:21, 21:21, 21:22, 22:22, 23:22, 23:23, 24:23, 25:23, 25:28, 26:28, 26:29, 27:29, 27:30, 28:30, 28:31, 31:31, 31:32, 35:32 (Endstand)

Zuschauer
Anklicken für volle Größe

ca. 200


Autor: Armin Kübelbeck