Unsere neuen Schiedsrichter

Anklicken für volle Größe
Schreibarbeit

Am Mittwochabend (Schalttag) fand in der Gaststätte „Jäger“ in Heppenheim-Erbach die Abschlussprüfung des Schiedsrichter-Neulingslehrgangs 2011 statt.
In dem rustikalen Saal, in dem sonst der örtliche Gesangsverein seine Bühne hat, mussten 27 Schiedsrichter-Neulinge zeigen, was sie in den vergangenen Monaten gelernt haben. 34 Neulinge wurden im April 2011 zum Lehrgang gemeldet. An der Schulung im Mai 2011 nahmen noch 33 teil und die Prüfung auf Bezirksebene bestanden 29 — vier Sportkameraden hatten abgebrochen. Zwei weitere sind ausgeschieden, so dass an diesem Abend 27 zur finalen Schiedsrichterprüfung erschienen. Alle haben seit dieser Saison schon Spiele geleitet. Im Schnitt etwa sechs bis zehn Partien, vor allem im Bereich der C- und D-Jugend.

Anklicken für volle Größe
Der Saal

Das erfreuliche Ergebnis: Alle Kandidaten haben die Prüfung bestanden und alle mit über 90 % der maximalen Punktzahl. 80 % hätten zum Bestehen genügt. Der Wermutstropfen bei diesem Jahrgang: Letztes Jahr waren es noch 37 (von ursprünglich 60) denen Herward Hitschler den Schiedsrichterausweis überreichen konnte. Doch er hofft, dass die Qualität die fehlende Quantität zumindest ausgleicht. Gezielt sollen die Neuschiedsrichter an das „Pfeifen im Duett“ herangeführt werden. Dazu gibt es ein neues Konzept, über das wir zu gegebener Zeit berichten werden.

An der Stelle die Bitte an Spieler, Trainer und Fans: Nur sachliche Kritik hilft unseren Schiedsrichtern weiter.

Anklicken für volle Größe
Unsere neuen Schiedsrichter



Autor: Armin Kübelbeck, 2. März 2012