Pressemitteilung: Bescheide wegen Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20102011/20101023/thumb__IMG_0425.jpg

Für einige Vereine/Spielgemeinschaften des Handballbezirkes Darmstadt ist es die Postnachricht des Jahres und meist auch die, die sie am meisten verfluchen: Die Bescheide wegen der Nichtbeachtung der Schiedsrichtergestellung gemäß den §§ 19—31 der Schiedsrichterordnung des HHV. So der offizielle Titel der Bescheide der Sportinstanz.

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20102011/20101023/thumb__IMG_0305.jpg

17 Bescheide hat Lutz Scheibe, der Vorsitzende des Bezirksspielausschusses, für die Saison 2010/2011 im Oktober versendet. Dies sind immerhin sieben weniger als in der Saison zuvor. Dabei ist allerdings zu berücksichtigen, dass die in dieser Saison gebildete HSG Ried Handball im Jahr zuvor noch zwei getrennte Bescheide erhielt. Auch die Strafsumme über alle Vereine des Bezirkes ist von 25.600 auf 20.000 € deutlich gefallen. Beides zeigt einen Trend in die richtige Richtung: Der Sinn der Maßnahme ist es ja schließlich die Anzahl der Schiedsrichter im HHV zu erhöhen und nicht die Kasse des HHVs zu füllen.
Für einige Vereine sind indes die Punktabzüge, die im Wiederholungsfall (für jeden fehlenden Schiedsrichter ein Punkt) bei der obersten im Bereich des HHV spielenden aktiven Mannschaft fällig werden, mindestens genauso schmerzhaft wie die Geldstrafe. Für die betroffenen Vereine sollten sowohl die Geldbußen, also auch evtl. Punktabzüge eigentlich nicht überraschend sein. Mit Hilfe der Schiedsrichterordnung des HHV und einem Überblick über die Schiedsrichter und Funktionsträger, die wie Schiedsrichter gezählt werden, lässt sich bereits im Frühjahr jeden Jahres das Strafmaß berechnen. Für manchen ist es natürlich viel interessanter zu erfahren, wie viele Punkte der Ligakonkurrent — vor allem im Kampf um den Abstieg oder Aufstieg — abgezogen bekommt.

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20102011/20101024/thumb__IMG_0674.jpg

Wie man erfolgreich sein Schiedsrichterdefizit abbauen kann, das zeigt das Beispiel des TV Lampertheim. Gingen die Männer der Bezirksoberligamannschaft des TVL im letzten Jahr noch mit einer Hypothek von fünf abgezogenen Punkten in die Saison, an deren Ende sie den Aufstieg nur knapp verpassten, so konnte diese Last auf einen Punkt reduziert werden. Dass dies auch mentale Auswirkungen auf das Leistungsvermögen einer Mannschaft hat, muss nicht weiter ausgeführt werden. Zudem darf sich der Lampertheimer Kassenwart auf ein um 2.600 € reduziertes Bußgeld freuen. Auf der anderen Seite der Landesligaaufsteiger SV Erbach, der mit einer Hypothek von vier Strafpunkten in den Kampf um den Klassenerhalt gehen muss und im letzten Jahr sich noch ohne Punktabzug die Meisterschaft in der Bezirksoberliga vor dem TV Lampertheim sichern konnte.

http://www.hbz-da.de/galerie/albums/ftp/Spield_der_Woche/Saison20102011/20101107/thumb__IMG_1158.jpg

Die Kassenwarte der HSG Bensheim/Auerbach und des SKV Büttelborn dürften sich über die Bescheide von 2.400 bzw. gar 4.000 € genauso wenig freuen, wie die Verantwortlichen der beiden betroffenen Mannschaften, die am Ende der Saison jeweils vier Strafpunkte abgezogen bekommen. Ähnlich die Situation bei der SG Egelsbach. Dort bekommen die Frauen in der Landesliga drei Strafpunkte.

 2010/20112009/2010
VereinGeldbuße [€]Punktabzugbetroffene MannschaftGeldbuße [€]Punktabzugbetroffene Mannschaft
TV 1910 Asbach1.6002BOL Männer2.0003BOL Männer
MSG Rüsselsheim/Bauschheim8002BOL Männer600
HSG Bensheim/Auerbach2.4004BLA Männer1.0001BLA Männer
TG 1906 Biblis8001BOL Frauen4001BOL Frauen
TV Bischofsheim4001BLA Frauen200
SKV 1904 Büttelborn4.0004BOL Frauen1.6004BLB Männer
TV Büttelborn400
SV Crumstadt1.2003LL Frauen
TG 1875 Darmstadt400
TGB 1865 Darmstadt8001BOL Frauen2.0003BOL Frauen
HSG Dornheim/Groß-Gerau4001BOL Frauen1.4002BOL Frauen
SG 1874 Egelsbach2.0003LL Frauen1.2001LL Frauen
SV Erbach 19461.6004LL Männer800LL Männer
TV 1906 Groß-Rohrheim8001BLA Männer
TV Königstädten1.200
TV 1883 Lampertheim4001BOL Männer3.0005BOL Männer
TSV 1921 Modau8001LL Männer4001LL Männer
HSG Mörfelden-Walldorf400
TV Nauheim1.200
SKG 1945 Ober-Mumbach1.0001BOL Männer8001BOL Männer
TSV Raunheim1.0002BLB Frauen
HSG Ried1.2002BLB-Frauen
SG Bobstadt/Hofheim2.4004BLB Frauen
TV 1891 Bürstadt1.0001BLC Männer
SKG Roßdorf400
TV 1893 Seeheim4001BLB Männer
TV 02 Siedelsbrunn200
TuS Zwingenberg1.2001BOL Frauen
Summe20.000  25.800  
Vereinfehlende Schiedsrichter
 1. Jahr2. Jahr3. Jahr
Schiedrichterordnung
TV 1910 Asbach  2
MSG Rüsselsheim/Bauschheim 2 
HSG Bensheim/Auerbach231
TG 1906 Biblis  1
TV Bischofsheim 1 
SKV 1904 Büttelborn4 4
TGB 1865 Darmstadt  1
HSG Dornheim/Groß-Gerau 1 
SG 1874 Egelsbach221
SV Erbach 1946 4 
TV Königstädten6  
TV 1883 Lampertheim 1 
TSV 1921 Modau  1
SKG 1945 Ober-Mumbach1 1
HSG Ried 11
SKG Roßdorf2  
TV 02 Siedelsbrunn1  
Summe181513

§ 26 Folgen der Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls im ersten Jahr
Wird das Schiedsrichtersoll (§§ 21 bis 23 Sch O) von einem Verein nicht erfüllt, so muß der Bezirksvorsitzende eine Geldstrafe in Höhe von 200,00 € je fehlendem Schiedsrichter im Verein aussprechen.

§ 27 Folgen der Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls im zweiten Jahr

1. Wird das Schiedsrichtersoll (§§ 21 bis 23 Sch O) von einem Verein nach einer Bestrafung gemäß § 26 auch in den folgenden Hallenrunden nicht erfüllt, so wird
a) für jeden im Wiederholungsfall fehlenden Schiedsrichter eine Geldstrafe in Höhe von 400,— € ausgesprochen. Daneben ist für jeden im Wiederholungsfall fehlenden Schiedsrichter bei der obersten im Bereich des HHV spielenden aktiven Mannschaft ein Punkt abzuziehen.
b) für jeden erstmals zum Schiedsrichtersoll fehlenden Schiedsrichter eine Geldstrafe in Höhe von 200,— Euro ausgesprochen
2. Spielen Männer- und Frauenmannschaft auf der gleichen Ebene, kann der Verein vor Beginn der Hallenrunde entscheiden, wie der Punktabzug vorgenommen werden soll:
a) bei der Männermannschaft
b) bei der Frauenmannschaft
c) auf Männer- und Frauenmannschaft aufgeteilt (nur bei mehr als einem Punkt Abzug zulässig).
3. Der Punktabzug ist durch den Bezirksvorsitzenden oder seinen Vertreter mit Bescheid der Sportinstanz bis zum 31. 10. festzustellen und den betroffenen Spielleitenden Stellen mitzuteilen. Die Veröffentlichung ist durch den Bezirksvorsitzenden oder seinen Vertreter nach Eintreten der Rechtskraft gem. § 94 Satzung zu veranlassen.
4. Pro Verein dürfen nicht mehr als acht Punkte abgezogen werden.

§ 28 Folgen der Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls ab dem dritten Jahr

1. Wird das Schiedsrichtersoll (§§ 21 bis 23 Sch O) von einem Verein nach einer Bestrafung gemäß § 27 Ziffer 1a oder gemäß § 28 Ziffer 1 oder 3 auch in der unmittelbar darauf folgenden Hallenrunde nicht erfüllt, so wird je wiederholt fehlendem Schiedsrichter eine Geldstrafe in Höhe von 800,00 € ausgesprochen. Daneben ist für jeden im erneuten Wiederholungsfall fehlenden Schiedsrichter bei der obersten im Bereich des HHV spielenden aktiven Mannschaft ein Punkt abzuziehen. § 27 Ziffer 2 und 4 ist zu beachten.
2. Wird das Schiedsrichtersoll (§§ 21 bis 23 Sch O) von einem Verein nach einer Bestrafung gem. § 27 Ziffer 1 b) auch in der unmittelbar darauf folgenden Hallenrunde nicht erfüllt, so wird der Verein für jeden ersten Wiederholungsfall gem. § 27 Ziffer 1 a) bestraft. § 27 Ziffern 2 bis 4 gelten entsprechend.
3. Wird das Schiedsrichtersoll (§§ 21 bis 23 Sch O) von einem Verein über den Strafrahmen der Ziffern 1 und 2 hinaus erstmals wieder unterschritten, so wird pro fehlendem Schiedsrichter eine Geldstrafe von 200,00 € ausgesprochen.
4. Der jeweilige Punktabzug gemäß Ziffer 2 ist durch den Bezirksvorsitzenden oder seinen Vertreter mit Bescheid der Sportinstanz bis zum 31.10. festzustellen und den betroffenen Spielleitenden Stellen mitzuteilen. Die Veröffentlichung ist durch den Bezirksvorsitzenden oder seinen Vertreter nach Eintreten der Rechtskraft gem. § 94 Satzung zu veranlassen.

Entwicklung der Anzahl der Bescheide und Strafsummen über die letzten vier Spielzeiten

SaisonAnzahl der BescheideStrafsumme [€]
2010/20111720.000
2009/20102425.600
2008/20092521.400
2007/20082517.600
2006/20072630.000
2005/20062529.800
2004/20051916.400

Anmerkung: Alle Angaben ohne Gewähr. Rechtlich gültig sind die Angaben in den den Vereinen zugestellten Bescheiden.
* Die von Lutz Scheibe erstellte Übersicht über die Bescheide: PDF-Datei


Autor: Armin Kübelbeck