Wieso versinkt ein Wiki nicht im Chaos?

Wiki’s sind eine Art anarchistisches System das sich dem Betrachter als Webseite präsentiert. Wenn man das erste mal auf ein Wiki surft sieht man eine ganz normale Webseite. Das Einzige das überrascht ist ein Link, der meistens unten Links oder Rechts zu finden ist. Nämlich der EDIT Link. Über diese Verknüpfung kann man sich den ganzen Quelltext der Seite anzeigen lassen und diesen auch ändern (man sollte nur vorher seinen Namen eingeben, damit man weis wer die Änderung gemacht hat).

Richtig gelesen: Jeder darf jeden Text ändern, löschen hinzufügen, verändern. Eben ein anarchistisches System.

So, wieso versinkt die schöne Wiki Welt jetzt nicht im Chaos? Wiseo gibt es überhaupt Wiki-Webs und wieso werden diese nicht angegriffen, sondern friedlich genutzt - wie beispielsweise Wikipedia? Weil das System eben funktioniert:
Der Wiki Server speichert mehrere alte Versionen der Seite (auf meiner PmWiki-Installation genau 1 Jahr lang) und wenn eine Seite verunstaltet wurde, dann kann man einfach die alte Version wieder darüber spielen.

Ein einfaches Rechenbeispiel dazu:

Unter 100 Leuten die auf einem Wiki herumsurfen gibt es einen, der alles verunstalten will, also löscht er die Hälfte des Textes und macht sonstiges kindisches Zeug (Vandalismus). Der nächste User der auf die Seite kommt sieht das, klickt auf 2 Links und die Änderungen sind rückgängig gemacht. Klar, kann der Primitivling wiederkommen, aber dann werden seine Schmierereien wieder rückgängig gemacht. Irgendwann verliert auch er den Spaß daran für 2 Minuten die Seite zu verändern und wird es aufgeben.

  1. Es ist viel leichter Blödsinn zu löschen, als ihn zu verfassen
  2. Es gibt mehr vernünftige User als Vandalen

In schwierigen Fällen gibt helfen noch weitere Schutzmaßnahmen:

  • Der Administrator, aber auch Autoren, können für jede einzelne Seite Zugriffsrechte verteilen:
    • voller Zugriff (Lesen und Schreiben)
    • nur Lesen
    • gar kein Zugriff
  • Über jede Änderung die irgendwo auf diesem Wiki gemacht wird, erhalte ich eine detailierte Email mit Uhrzeit und der IP-Adresse? des jeweiligen Autors. Bei strafrechtlich relevantem Inhalt nimmt die Kripo diese Informationen gerne entgegen.

Ein Wiki ist eine “kooperative Website”.
Kann man das kurz zusammenfassen? Ein Wiki ist wie eine Pinwand. Jeder, der vorbeikommt, kann etwas dazuschreiben, eine neue Seite anpinnen oder alte wegnehmen. Ein Wiki ist das, was das WWW immer werden wollte: Eine universale Kommunikationsplattform. Im Gegensatz zum WWW ist es aber nicht nur lesbar. Die Benutzer reissen das Netz an sich!

Was heisst das denn nun schon wieder? Jede Seite im Wiki kann von jedem Benutzer - also auch von Ihnen/Dir - geändert werden. Am unteren Ende der Seite gibt es einen Link “Edit Text of this page”. Wenn man darauf klickt, kann man die Seite erweitern, berichtigen, Links auf weitere Seiten einfügen oder die Seite sonstwie verändern.

Und was soll das? Die Daten in einem Wiki stehen sehr schnell zur Verfügung und können vor allem sehr schnell geändert oder angepasst werden. Es braucht nicht erst eine Mail an den grossen Webmaster geschickt werden, der eine Information dann irgendwann einbaut, wenn er Zeit hat. Jeder kann sofort niederschreiben, was er für wichtig hält.

Wofür nutzt man das? Dadurch, daß zu einem bestimmten Thema eine Wikiseite oft benutzt und verändert wird, wird die Information auf dieser Seite im Idealfall immer umfangreicher und genauer und trifft immer mehr die genauen Bedürfnisse der Benutzer.

Wie werden die Informationen denn geordnet? Gute Frage… wer die Daten ordnen will, kann dies tun. Entweder auf einer Themenseite? oder mittels einer Übersichtsseite. Am Anfang herrscht ein gewisses ‘kreatives Chaos’. Falls die Seite irgendeinem Benutzer zu unübersichtlich wird, kann er sie überarbeiten. So wird den Benutzern kein System aufgezwungen. Sie machen das, was sie selber wollen. Es gibt allerdings zwei Grundmuster: Die Threadseite, bei der neue Kommentare jeweils unten angefügt werden und die Dokumentseite, bei der das ganze Thema in einem Artikel erläutert wird. Wird z.B. ein Thread zu lang, so können Teile der Diskussion entfernt werden oder jemand erstellt aus allen Informationen der Seite einen Artikel.

Kann denn nicht jemand alles kaputtmachen? Zugegeben - ja! Die Idee des Wiki geht davon aus, daß die Benutzer eine gewisse Disziplin einhalten und keinen Vandalismus betreiben. Im Notfall werden allerdings auch alle vergangenen Änderungen am Wiki aufgezeichnet und alte Texte können wiederhergestellt werden. Außerdem sind ja andere Benutzer da, die die Sache wieder in Ordnung bringen. Es ist wie mit Grafitti: Wenns hässlich ist, entfernt es jemand, wenns gut ist, bleibts dran. Ausserdem gibts auch technische Hilfen gegen Wiki Spam.

Warum heisst das Wiki denn Wiki? Wiki kommt aus dem Hawaiianischen und bedeutet “schnell”. Der Name wurde gewählt, weil ein Wiki schnell zu erlernen ist, schnell zu bedienen ist und Informationen schnell gefunden werden.

Armin Kübelbeck